Hauptmenü öffnen

Ultimate Beastmaster

US-amerikanische Wettkampf-Spielshow

Ultimate Beastmaster ist eine US-amerikanische Wettkampf-Spielshow, die am 24. Februar 2017 auf dem Video-on-Demand-Dienst Netflix erschien. Sie besteht aus drei Staffeln von jeweils 10 Folgen (1. und 2. Staffel) bzw. 9 Folgen (3. Staffel), die jeweils gleichzeitig weltweit auf Netflix veröffentlicht wurden.[1] Die erste Staffel der Show wurde in Santa Clarita im US-Bundesstaat Kalifornien über einen Zeitraum von acht Nächten gedreht.[2]

Seriendaten
Deutscher TitelUltimate Beastmaster
OriginaltitelUltimate Beastmaster
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)seit 2017
Produktions-
unternehmen
25/7 Productions
Länge44–60 Minuten
Episoden29 in 3 Staffeln
GenreSpielshow, Wettkampf
Erstausstrahlung24. Februar 2017 auf Netflix
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
24. Februar 2017 auf Netflix

Moderiert wird die Sendung von Sylvester Stallone. Die Show unterscheidet sich von anderen Wettkampfshows, indem sie nicht nur internationale Talente präsentiert, sondern auch sechs lokale Versionen mit jeweils ihren eigenen Kommentatoren hat. Für die erste Staffel gibt es eine lokale deutsche Version, bei der Luke Mockridge und Hans Sarpei als Kommentatoren fungieren. In der zweiten Staffel gab es weder Sportler noch Kommentatoren aus Deutschland. Für die dritte Staffel sind Micky Beisenherz und Jeannine Michaelsen als deutsche Hosts dabei.[3]

KonzeptBearbeiten

In jeder Folge treten zwölf Kontrahenten (jeweils zwei aus sechs Ländern) an, die einen Hindernislauf namens „das Biest“ absolvieren müssen. Derjenige, der am Ende der Sendung die meisten Punkte hat, gewinnt die Sendung und wird mit dem Titel „Beastmaster“ gekrönt. Jeder der „Beastmasters“ aus den neun Folgen wird in der 10. Folge auf den Finale-Parcours gehen, um der ultimative „Beastmaster“ zu werden.

Der Hindernislauf namens „das Biest“ ist in vier Stufen unterteilt. Die Teilnehmer mit den höchsten Punktzahlen nach jedem Level kommen weiter, während diejenigen mit den niedrigsten Punkten ausscheiden. Punkte können in den Levels 1 bis 3 gesammelt werden. Bei Punktegleichstand wird zugunsten des Kandidaten mit der schnellsten Zeit entschieden. In den Levels 1 bis 3 ist „das Biest“ jeweils mit anderen Hindernissen ausgestattet. Die Hindernisse hängen über einer Menge rot getöntem Wasser, das als „Biestblut“ bezeichnet wird, und sind in einem riesigen Stahlrahmen untergebracht, der die Form eines großen Tieres annimmt. Der Versuch eines Teilnehmers gilt als gescheitert, wenn alle vier Glieder in das Tierblut getaucht sind. Das Scheitern beendet den Versuch im aktuellen Level, bringt aber keine Strafen mit sich – außer bei „The Hard Way“ in Level 3, bei dem mit dem Absolvieren zusätzlicher Herausforderungen Bonuspunkte gewonnen werden können, aber beim Scheitern Punkte abgezogen werden.

In Level 1 treten alle zwölf Teilnehmer an. Die acht besten Wettkämpfer qualifizieren sich für das nächste Level. Am Ende des zweiten Levels können nur fünf Kontrahenten weiter in die nächste Runde. Nur die zwei besten der fünf Kandidaten in Level 3 schaffen es ins letzte Level. In Level 4 werden die Punkte auf 0 zurückgebracht und die zwei besten Teilnehmer liefern ein Kopf-an-Kopf-Rennen auf der Power Source, einer 24 Meter hohen Kletterwand.

In Staffel 3 wurde das Konzept erneuert, da nun neun Staaten teilnehmen. Es gibt nur noch neun Folgen. In den ersten drei Folgen tritt jeweils ein Kandidat aus jedem Land an, die besten zwei Athleten pro Folge kommen in das erste Halbfinale. Dieses findet in Folge 4 statt, die besten drei Teilnehmer kommen ins Finale. Die Kandidaten für das zweite Halbfinale in Folge 8, werden in Folge 5 bis 7 gesucht. Im Halbfinale können die Kandidaten ein Bonusleben einsetzen, wenn sie im Parcour scheitern. Das Finale findet in der neunten Folge statt.

AusstrahlungBearbeiten

Für die Show wurden für jede Staffel sechs länderspezifische Versionen mit jeweils eigenen Kommentatoren produziert. In der ersten Staffel haben die USA, Brasilien, Südkorea, Mexiko, Deutschland und Japan eine eigene Version, in der zweiten Staffel sind es die USA, Spanien, Frankreich, Italien, China und Indien. In der dritten Staffel gehen erstmals neun statt sechs Nationen an den Start. In der Version des jeweiligen Landes werden die eigenen Landvertreter etwas ausführlicher vorgestellt.[4]

KommentatorenBearbeiten

Neben dem Moderator Sylvester Stallone hat jedes Land seine eigenen Kommentatoren für die Show.

Land Kommentatoren der 1. Staffel
Brasilien Rafinha Bastos Komiker
Anderson Silva Kampfsportler
Deutschland Luke Mockridge Komiker
Hans Sarpei Fußballprofi
Japan Yuji Kondo Sportreporter
Sayaka Akimoto Sängerin/Schauspielerin
Mexiko Luis Ernesto Franco Telenovela-Star
Inés Sainz Sportreporterin
Südkorea Kyung-soek Seo Radio- und Fernsehmoderator
Kyeong Rim Park Radio- und Fernsehmoderatorin
Vereinigte Staaten Terry Crews Schauspieler
Charissa Thompson Fernsehmoderatorin
Land Kommentatoren der 2. Staffel
China Bin Gu Fernsehmoderator
Qin-yi Du Fernsehmoderatorin
Frankreich Gilles Marini Schauspieler
Sandy Heribert Sportjournalistin
Indien Vidyut Jammwal Schauspieler
Sarah-Jane Dias Schauspielerin
Italien Francesco Facchinetti DJ/Fernsehmoderator
Bianca Balti Fotomodell
Spanien Paula Vázquez Fernsehmoderatorin
Saúl Craviotto Kanute
Vereinigte Staaten Tiki Barber Ehemaliger Footballspieler
Chris Distefano Komiker
Land Kommentatoren der 3. Staffel
Australien Dannii Minogue Sängerin, Schauspielerin
Nick Cummins ehemaliger Rugbyspieler
Brasilien Rafinha Bastos Komiker
Anderson Silva ehemaliger Kampfsportler
Deutschland Jeannine Michaelsen TV-Moderatorin
Micky Beisenherz Moderator, TV-Autor
Frankreich Gilles Marini Schauspieler
Sandy Heribert Sportjournalistin
Vereinigte Staaten CM Punk ehemaliger Wrestler/MMA-Kämpfer
Tiki Barber Ehemaliger Footballspieler
Italien Francesco Facchinetti DJ, Fernsehmoderator
Bianca Balti Model
Vereinigtes Königreich Stuart Bennett Wrestler, Schauspieler
Kate Abdo Sportjournalistin
Südkorea Seo Kyung Suk Radio- und Fernsehmoderator
Park Kyeong Rim Radio- und Fernsehmoderator
Mexiko Ines Sainz Sportreporterin
Luis Ernesto Franco Telenovela-Star

Für jede der sechs lokalen Versionen berichtet ein eigenes Kommentatorenpaar über die Ereignisse in der jeweiligen Landessprache. Die ausländischen Kommentatoren sind jedoch auch in jeder lokalen Version zu sehen, deren Kommentar mit Untertiteln eingeblendet wird. Wenn ein Kandidat einen Kurs erfolgreich abschließt, werden die Reaktionen aller Kommentatoren gezeigt. Da alle Kommentatorenboxen in einer Reihe nebeneinanderstehen, können Kommentatoren leicht die Kabine eines anderen Kommentatorpaars besuchen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten