Ulrich Diestelhorst

deutscher Basketballspieler und Lehrer
Basketballspieler
Ulrich Diestelhorst
Ulrich Diestelhorst.jpg
Ulrich Diestelhorst
Spielerinformationen
Voller Name Ulrich Diestelhorst
Spitzname Uli
Geburtstag 1957
Geburtsort Herne, Deutschland
Größe 197 cm
Position Power Forward, Center
Liga Basketball-Bundesliga
Trikotnummer 11
Vereine als Aktiver
1975–1985 DeutschlandDeutschland SSV Hagen
1985–1989 DeutschlandDeutschland TUS Herten
Nationalmannschaft1
1977 DeutschlandDeutschland Deutschland
1Stand: 12. März 2016

Ulrich Diestelhorst (* 1957 in Herne) ist ein ehemaliger deutscher Basketballspieler, der 1977 als Nationalspieler zwei Spiele für den Deutschen Basketball Bund absolvierte.

WerdegangBearbeiten

Der 1,97 Meter große Diestelhorst[1] spielte in den 1980er Jahren in der 1. Basketball-Bundesliga beim SSV Hagen (später Brandt Hagen). Dort trug er immer die Trikotnummer 11.[2][3] In der Saison 1981/1982 stand die Mannschaft in der Finalrunde, die diese verlor. Im Endstand der Saison belegten sie den dritten Platz der 1. Liga. 1982 wurde er von den Lesern der Fachzeitschrift Basketball zum Basketballer des Jahres gewählt. 1985 wechselte er zum Zweitligisten TuS Herten in die damalige 2. Bundesliga Nord und beendete 1989 seine Karriere.

Derzeit ist Diestelhorst Lehrer für Mathematik, Sport, Kunst und Musik an der Städtischen Gesamtschule Holsterhausen.[4] Als Schlagzeuger spielt er in der Rockband Good Vibration aus Wanne-Eickel[5][6] und in der Gelsenkirchener Band All Our Friends Are Dead.[7]

LiteraturBearbeiten

  • Dino Reisner: 40 Jahre Basketball-Bundesliga, Sutton Verlag, Erfurt 2006, ISBN 3-86680-014-2

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Personalbuch 2. Bundesliga Herren Nord. In: Basketball. 2. September 1987.
  2. Könige, Asse, Buben und Damen für Basketball-Kartenspiel stehen fest, WAZ Artikel. In: Internetartikel. Abgerufen am 12. März 2016.
  3. Bube, Dame, König - Basketball-Asse. In: Internetartikel. Abgerufen am 18. Februar 2019.
  4. Zeitungsartikel. (PDF) In: Zeitung. Abgerufen am 9. März 2016.
  5. Good Vibration. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Webseite. Archiviert vom Original am 22. April 2016; abgerufen am 9. März 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.goodvibration-music.de
  6. GoodVibration Zeitungsartikel. In: Webseite. Abgerufen am 10. März 2016.
  7. All our friends are dead. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Webseite. Archiviert vom Original am 15. März 2016; abgerufen am 10. März 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.allourfriendsaredead.de