Hauptmenü öffnen

Die 42. UCI-Bahn-Weltmeisterschaften fanden vom 26. bis 31. August 1952 auf der Radrennbahn im Prinzenparkstadion von Paris statt.

Die Vorläufe der Weltmeisterschaften waren „geradezu katastrophal“ besucht (wobei die genaue Zahl nicht genannt wird), das Finale der Sprinter fand allerdings vor 12 000, das der Steher gar vor 35 000 Zuschauern statt.

Überraschend verlor der mehrfache britische Sprinter-Weltmeister, Reg Harris, sein Halbfinale und schied nach einem Hoffnungslauf aus. Er meldete einen Defekt, was ihm jedoch als Täuschungsmanöver ausgelegt wurde. Als ihn ein Journalist darauf ansprach, schüttete er ihm einen Becher Tee ins Gesicht.[1]

Beworben hatten sich um die Ausrichtung dieser Weltmeisterschaften neben Paris auch das deutsche Saarbrücken sowie der letztjährige Gastgeber aus Belgien, Rocourt. Saarbrücken galt zunächst als der Favorit, wenngleich man Zweifel hegte, dass die „Schanzenbergbahn“ termingerecht fertiggestellt werden könne. Erst im Januar 1952 votierte das Präsidium der Union Cycliste Internationale (UCI) für Paris. Die entscheidende Stimme kam dem Luxemburger Verband zu, da dort die Straßen-Weltmeisterschaften stattfanden, das Land aber über keine Radrennbahn verfügte. Es war das erste Mal, dass Straßen- und Bahn-Weltmeisterschaften in verschiedenen Ländern ausgetragen wurden.[2]

Sportler aus 22 Nationen waren am Start, darunter auch erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg deutsche Radrennfahrer, nachdem sie auch bei den Olympischen Spielen in Helsinki im selben Jahr hatten starten dürfen.

Inhaltsverzeichnis

Resultate der ProfisBearbeiten

Disziplin Platz Land Athlet
Sprint 1 Schweiz  Schweiz Oscar Plattner
2 Frankreich  Frankreich Georges Senfftleben
3 Niederlande  Niederlande Jan Derksen
Steherrennen (100 km) 1 Belgien  Belgien Adolph Verschueren/
Maurice Ville
2 Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland Walter Lohmann/
Georges Grolimund
3 Frankreich  Frankreich Henri Lemoine/
Pasquier
Einerverfolgung (5000 m) 1 Australien  Australien Sydney Patterson
2 Italien  Italien Antonio Bevilacqua
3 Luxemburg  Luxemburg Lucien Gillen

Resultate der AmateureBearbeiten

Disziplin Platz Land Athlet
Sprint 1 Italien  Italien Enzo Sacchi
2 Italien  Italien Marino Morettini
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Cyril Peacock
Einerverfolgung (4000 m) 1 Niederlande  Niederlande Piet van Heusden
2 Italien  Italien Mino De Rossi
3 Italien  Italien Loris Campana

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Radsport, 16. September 1952
  2. Radsport, 15. Januar 1952

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Radsport, August/September 1952