Tupoutoʻa ʻUlukalala

tongaischer Politiker, Kronprinz von Tonga

Tupoutoʻa ʻUlukalala, in Langform Siaosi Manumataongo ʻAlaivahamamaʻo ʻAhoʻeitu Konstantin Tukuʻaho[1] (* 17. September 1985 in Nukuʻalofa) ist der Kronprinz von Tonga. Er ist der älteste Sohn von König Tupou VI. und Königin Nanasipauʻu Tukuʻaho und seit 18. März 2012 als Kronprinz Tupoutoʻa of Tonga bekannt.[2]

Der Kronprinz (2015)

LebenBearbeiten

Der Kronprinz und seine Frau haben zwei Kinder, Taufaʻahau Manumataongo (* 10. Mai 2013 in Auckland, Neuseeland) und Halaevalu Mata'aho (* 12. Juli 2014 ebenda).[3][4]

Kontroverse HochzeitBearbeiten

Tupoutoʻa ʻUlukalala heiratete am 12. Juli 2012 seine Cousine zweiten Grades, Sinaitakala Fakafanua. Zur Hochzeit fanden sich 2000 geladene Gäste ein.[2][5] Seine Frau steht selber auf Rang 26 der Thronfolge Tongas.[5]

Die Hochzeit hat zu einer erneuten kontroversen Auseinandersetzung der arrangierten Ehe (teilweise auch Zwangsheirat) zwischen dem tongaischen Adel geführt.[5][6][5] So haben mit der Königinmutter und der Schwester von König Tupou VI. zwei hochrangige Mitglieder des Königshauses nicht an der Trauung teilgenommen.[1] Es fiel in dem Zusammenhang innerhalb des Königshauses auch der Begriff des Inzest.[5][7]

Ehren und AuszeichnungenBearbeiten

Tonga  Tonga

Ausländische

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Tongan Queen Mother absent from wedding. In: Stuff.co.nz, 12. Juli 2012. Abgerufen am 5. September 2017. 
  2. a b Tonga Crown Prince weds. In: Radio New Zealand International, 12. Juli 2012. Abgerufen am 5. September 2017. 
  3. "New Tongan heir, Prince Taufa'ahau Manumataongo born May 10 in Auckland", Matangi Tonga, 10. Mai 2013
  4. "Tonga's New Princess: Halaevalu Mata'aho", Matangi Tonga, 14. Juli 2014
  5. a b c d e Tongan crown prince marries second cousin. In: The Daily Telegraph, 12. Juli 2012. Abgerufen am 5. September 2017. 
  6. Royal wedding causes royal divisions. In: One News, TVNZ, 12. Juli. Abgerufen am 2. Juli 2012. 
  7. Opposition to Tongan royal cousins marriage. In: Radio Australia, 11. Juli 2012. Abgerufen am 5. September 2017.