Titans of Creation

album by Testament

Titans of Creation ist das zwölfte Studioalbum der Bay-Area-Thrash-Metal-Band Testament. Es erschien am 3. April 2020 bei Nuclear Blast.

Titans of Creation
Studioalbum von Testament

Veröffent-
lichung(en)

3. April 2020

Aufnahme

2019

Label(s) Nuclear Blast

Format(e)

CD/Digipak, Vinyl

Genre(s)

Thrash Metal

Titel (Anzahl)

12

Länge

58:34

Besetzung

Produktion

Chuck Billy, Eric Peterson, Juan Urteaga

Studio(s)

Trident Studios, Pacheco, Kalifornien

Chronologie
Brotherhood of the Snake
(2016)
Titans of Creation

Entstehung und StilBearbeiten

Das Album wurde erneut mit Juan Urteaga in den Trident Studios in Pacheco aufgenommen; allerdings fungierte Urteaga dieses Mal als Co-Produzent, Produzenten waren wie beim Vorgänger Brotherhood of the Snake Sänger Chuck Billy und Gitarrist Eric Peterson. Abgemischt und gemastert wurde die Platte von Andy Sneap. Erneut setzt die Band auf kompromisslosen, aber meist melodischen Thrash Metal.

Erstmals sprach Billy im März 2017 von einem neuen Album und gab bekannt, dass die Band begonnen habe, neues Material zu schreiben.[1] Billy äußerte auch die Hoffnung, dass das Album 2018 veröffentlicht wird und erklärte: „Wir dachten, wir würden nach zwei Jahren eine Platte herausbringen; es wurden vier, weil der Prozess nunmal ... Ich weiß nicht, was passiert ist, aber es dauerte ewig.“ Die Band plante, bereits auf Tour Ideen zu sammeln.[2] Im Dezember 2017 bekräftigte Billy, dass Testament mit der Arbeit an ihrem neuen Studioalbum beginnen würden, nachdem sie im August 2018 ihre Tour zu Brotherhood of the Snake beendet hätten, in der Hoffnung, die Vier-Jahres-Abstände zwischen ihren letzten drei Alben nicht zu wiederholen. Geplant war, die Platte 2019 zu veröffentlichen.[3]

Diesen Plan bestätigte Gitarrist Eric Peterson im Februar 2018, jedoch sei auch Testaments Teilnahme an der Abschiedstour von Slayer dazwischengekommen.[4] Im Mai 2018 hielt Chuck Billy trotz der Tour an der Planung fest: „Wir wollen 2019 ein neues Album veröffentlichen, also müssen wir bald anfangen.“[5] Einen Monat später sagte Billy jedoch: „Das Ziel ist es, hoffentlich bis Januar ins Studio zu kommen und hoffentlich bis April [2019] eine Platte herauszubringen.“[6][7] Wenig später war von Sommer 2019 die Rede; zudem wurde Andy Sneap als Mixer genannt.[8][9][10]

Im Februar 2019 gab Billy in den sozialen Medien bekannt, dass die Arbeit am neuen Album im Gange war; die Vorproduktion wurde im Mai 2019 begonnen.[11][12] Schlagzeuger Gene Hoglan sprach im Juni 2019 davon, dass die Band das Album für eine Veröffentlichung im Jahr 2019 oder Anfang 2020 terminiert hatte.[13] Eric Peterson sprach von Januar 2020.[14] Offenbar nach weiteren Verzögerungen kündigte Billy in einem Interview am 16. Januar 2020 schließlich an, dass das damals noch unbenannte Album am 3. April veröffentlicht werden würde.[15] Wenig später wurde der Titel Titans of Creation bekanntgegeben.

TitellisteBearbeiten

Nr.TitelTextMusikLänge
1.Children of the Next LevelChuck Billy, Del JamesEric Peterson6:13
2.WWIIIChuck Billy, Del JamesEric Peterson4:48
3.Dream DeceiverChuck Billy, Del JamesEric Peterson4:58
4.Night of the WitchChuck Billy, Eric Peterson, Del JamesEric Peterson6:32
5.City of AngelsChuck Billy, Del JamesEric Peterson6:43
6.Ishtar’s GateChuck Billy, Del JamesEric Peterson5:09
7.SymptomsAlex SkolnickAlex Skolnick4:37
8.False ProphetChuck Billy, Steve „Zetro“" SouzaEric Peterson4:54
9.The HealersChuck Billy, Del JamesEric Peterson4:23
10.Code of HammurabiChuck Billy, Alex Skolnick, Del JamesAlex Skolnick4:52
11.Curse of OsirisChuck Billy, Del JamesEric Peterson3:24
12.CatacombsInstrumentalEric Peterson2:01
Gesamtlänge:58:34

RezeptionBearbeiten

RezensionenBearbeiten

Die Rezensionen des Albums fielen überwiegend positiv aus. So erhielt es bei Metacritic eine durchschnittliche Bewertung von 83 von 100 basierend auf fünf Kritiken.[16]

Charts und ChartplatzierungenBearbeiten

Das Album erreichte Platz drei in Deutschland und Platz sieben in den Schweizer Charts – womit es das höchstplatzierte Album der Band in beiden Ländern ist – und Platz 96 in den Billboard 200 in den USA.

Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
  Deutschland (GfK)[17] 3 (7 Wo.) 7
  Österreich (Ö3)[17] 25 (1 Wo.) 1
  Schweiz (IFPI)[17] 7 (5 Wo.) 5
  Vereinigte Staaten (Billboard)[17] 96 (1 Wo.) 1

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Testament Is Already Working On Material For Next Album. In: Blabbermouth.net. 13. März 2017. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  2. Testament Hopes To Release Next Album In 2018. In: Blabbermouth.net. 20. März 2017. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  3. Testament: No New Album Until Next Year. 19. März 2018. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  4. TESTAMENT Hopes To Release New Studio Album In 2019. 2. April 2018. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  5. TESTAMENT's CHUCK BILLY: 'We Want To Release A New Album In 2019'. 9. Mai 2018. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  6. TESTAMENT Frontman Hopes To Begin Recording New Album In January. 24. Juli 2018. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  7. Chuck Billy: Testament's New Album 'Hopefully' Out April of 2019. 25. Juni 2018. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  8. TESTAMENT Frontman Hopes To Begin Recording New Album In January. 24. Juli 2018. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  9. Chuck Billy: Testament's New Album 'Hopefully' Out April of 2019. 25. Juni 2018. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  10. TESTAMENT's CHUCK BILLY On Next Album: 'Hopefully We'll Get Into The Studio By April'. 26. Januar 2019. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  11. TESTAMENT Are Working On New Album. 8. Februar 2019. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  12. TESTAMENT In Pre-Production For New Album: 'It's Gonna Be A Monster Record'. 5. Mai 2019. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  13. TESTAMENT Has Finished Recording New Album, Says GENE HOGLAN. 18. Juni 2019. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  14. TESTAMENT's New Album To Be Released In January 2020. 23. Juni 2019. Abgerufen am 23. Juni 2019.
  15. TESTAMENT's New Album Gets Official Release Date. 18. Januar 2020. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  16. Testament – Titans of Creation, metacritic.com, abgerufen 22. August 2020
  17. a b c d Chartquellen: DE AT CH US