Hauptmenü öffnen

Thomas Voelzke

deutscher Jurist, Richter am Bundessozialgericht

Thomas Voelzke (* 24. Januar 1956 in Elmshorn) ist ein deutscher Jurist. Er ist Vizepräsident[1] und Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht.

WerdegangBearbeiten

Voelzke studierte die Rechtswissenschaften an den Universitäten Kiel und Hamburg. 1985 begann er seine richterliche Karriere in der Sozialgerichtsbarkeit Schleswig-Holsteins. Von 1989 bis 1991 wurde er aus Schleswig-Holstein als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Bundessozialgericht abgeordnet. Er wurde 1992 zum Richter am Landessozialgericht Mecklenburg-Vorpommern ernannt. Eine Zeit lang nahm er an diesem Landessozialgericht die Aufgaben des Präsidenten dieses Gerichtes wahr. Zum 1. Januar 1997 wurde er dann zum Richter am Bundessozialgericht ernannt. Bis 2008 gehörte er dort dem 11. Senat an (ab 2004 als dessen stellvertretender Vorsitzender), der zuständig ist für Fälle aus dem Aufgabenbereichen der Bundesanstalt für Arbeit. Im August des Jahres 2008 wurde er Mitglied des 4. Senates des Bundessozialgerichtes, der sich mit der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Arbeitslosengeld II) zu befassen hat. Seit November 2004 ist er der Pressereferent des Gerichtes. Als Dokumentationsreferent des Gerichtes (seit 1997) wurde er 2007 Vorsitzender des juris-Beirats. Am 1. Dezember 2009 wurde er Vorsitzender des 4. Senats des Bundessozialgerichtes.

Neben der richterlichen Tätigkeit ist Voelzke auch wissenschaftlich tätig. So gibt er Gesetzeskommentare zu verschiedenen Bereichen des Sozialrechts heraus und lehrt seit 2003 als Lehrbeauftragter (nunmehr als Honorarprofessor) an der Humboldt-Universität zu Berlin.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Voelzke neuer Vizepräsident des BSG. juris Das Rechtsportal, abgerufen am 20. Juni 2017.