Hauptmenü öffnen

Thomas Haye (* 22. Januar 1966 in Oldenburg) ist ein deutscher Mittellateinischer Philologe. Er ist Professor für mittel- und neulateinische Philologie an der Universität Göttingen.

LebenBearbeiten

Thomas Haye erlangte 1985 am Alten Gymnasium Oldenburg (AGO) das Abitur.[1] Er studierte als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes von 1985 bis 1990 an der Universität Göttingen die Fächer Latein, Geschichte, Politologie und Pädagogik mit dem Ziel Lehramt an Gymnasien. Gleichzeitig absolvierte er ein Magister- und Promotionsstudium für lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit. 1991–93 erstellte er bei Fidel Rädle seine Dissertation über den hochmittelalterlichen Grammatiker Johannes de Garlandia, mit der er 1993 promoviert wurde.

Von 1994 bis 1996 war Haye wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Freiburg im Breisgau, wo er am Sonderforschungsbereich 321 „Übergänge und Spannungsfelder zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit“ arbeitete. Er gehörte dort einer interdisziplinären Arbeitsgruppe zur Erforschung mittelalterlicher Literaturgattungen an. Im Februar 1996 wurde er für das Fach Mittellateinische Philologie habilitiert. Seine Betreuer waren Paul Gerhard Schmidt und Wolfgang Raible. Im April 1996 wurde er auf die Professur für Mittel- und Neulateinische Philologie an der Universität Kiel berufen. Dort war er von 1999 bis 2002 Sprecher des neu eingerichteten Graduiertenkollegs 515 „Imaginatio borealis. Konstruktion, Perzeption und Rezeption des Nordens“. Im April 2002 wechselte Haye als Inhaber des Lehrstuhls für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit an die Universität Göttingen und wurde damit Nachfolger seines Doktorvaters Fidel Rädle.[2] Dort ist er seit Oktober 2005 Direktor des Zentrums für Mittelalter- und Frühneuzeitforschung. Rufe an die Universität Münster (2010) und an die Universität Freiburg (2017) lehnte er ab.

Mitgliedschaften (Auswahl)Bearbeiten

  • Arbeitsgemeinschaft Lateinisches Mittelalter (Vorstandsmitglied)
  • Mediävistenverband
  • Società Internazionale per lo Studio del Medioevo Latino
  • Deutsche Neulateinische Gesellschaft
  • International Association for Neo-Latin Studies
  • Norddeutsches Philologentreffen zur Klassischen Philologie und zur Wirkungsgeschichte der Antike

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ehemaligen Seite des Alten Gymnasiums Oldenburg@1@2Vorlage:Toter Link/www.ago-schule.kwe.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Personal des Lehrstuhls


Universität Göttingen