Hauptmenü öffnen

Thomas Apolte

deutscher Wirtschaftswissenschaftler

Wissenschaftliche LaufbahnBearbeiten

Von 1982 bis 1985 absolvierte er ein Studium der Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik an der Gerhardt-Mercator-Universität Duisburg. Ab 1987 war er, unterbrochen durch eine einjährige Anstellung als Visiting Assistant Professor an der Brigham Young University in Provo in den USA (1994–1995), ebenfalls an dieser Universität angestellt. Seine Habilitation erlangte er 1998 im Fach Volkswirtschaftslehre. Von 2000 bis 2010 war er Professor für Wirtschaftspolitik am Institut für Ökonomische Bildung der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Seit 2002 ist er Vertrauensdozent der Stiftung der Deutschen Wirtschaft.[1]

Seit 2010 leitet Apolte den Lehrstuhl für Ökonomische Politikanalyse. Dieser gehört zum Centrum für Interdisziplinäre Wirtschaftsforschung der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Die Mitarbeiter beschäftigten sich thematisch einerseits mit der Erklärung politischer und wirtschaftspolitischer Entscheidungsprozesse. Anderseits werden die Ergebnisse dieser Prozesse analysiert. Dazu wird die Methodologie der Neuen Politischen Ökonomik, der Public-Choice-Theorie und der neueren Political-Economy-Literatur angewandt. Es werden Projekte zu verschiedenen Themenbereichen durchgeführt. Zur Public-Choice-Theorie werden die politischen Systeme und die wirtschaftliche Prosperität in Transformationsländern sowie die ökonomische Theorie politischer Instabilität untersucht. Außerdem werden unter anderem die Theorie und Empirie der Diskriminierung an Arbeitsmärkten und der Wettbewerb im Schulsystem behandelt.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Why is there no revolution in North Korea. In: Public Choice, doi:10.1007/s11127-010-9716-4.
  • Bildungsökonomik und Soziale Marktwirtschaft. Stuttgart 2010, ISBN 978-3-8282-0503-1.
  • Frühkindliche Bildung und Betreuung : Reformen aus ökonomischer, pädagogischer und psychologischer Perspektive. Baden-Baden 2008, ISBN 9783832935207.
  • Wohlstand durch Globalisierung: Warum wir offene Grenzen brauchen. München 2006, ISBN 3-423-50911-2.
  • Negativ-Einkommensteuer-Transfersystem. Gutachten für den Landtag NRW. Institut für Ökonomische Bildung, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 2004.
  • Standortwettbewerb, wirtschaftspolitische Rationalität und internationale Ordnungspolitik. Baden-Baden 1999.
  • Die ökonomische Konstitution eines föderalen Systems: dezentrale Wirtschaftspolitik zwischen Kooperation und institutionellem Wettbewerb. Tübingen 1999, ISBN 3-16-147108-3.
  • Politische Ökonomie der Systemtransformation. Hamburg 1992.

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 2009, Band I (A-G), S. 74.
  2. Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 2009, Band I (A-G), S. 74.