Theresia Wider

deutsche Schauspielerin

Theresia Wider (* 21. April 1937 in Reigersfeld, Oberschlesien; † 17. Februar 2012 in Potsdam) war eine deutsche Schauspielerin.

LebenBearbeiten

Theresia Wider studierte von 1955 bis 1958 Schauspiel an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Babelsberg. Ihr erstes Theaterengagement hatte sie am Theater Magdeburg, damals noch „Maxim-Gorki-Theater Magdeburg“. Von 1960 bis 1965 hatte sie ein Engagement am Hans Otto Theater in Potsdam.

Ab 1958 war sie außerdem in zahlreichen DEFA-Filmen und Produktionen des DDR-Fernsehens zu sehen. In dem durch Verbot der SED nie zur Aufführung gelangten Film Sommerwege unter der Regie von Hans Lucke stand sie 1960 in der Hauptrolle der „Tochter des Helden“ vor der Kamera. Als freischaffende Schauspielerin für Film und Fernsehen und Synchronsprecherin spielte sie während ihrer Karriere vor allem Nebenrollen. In Rollen von Krankenschwestern, Arbeitskolleginnen und ähnlichen Charakterrollen erwies sich Wider als „disziplinierte Ensembleschauspielerin“.

Nach der politischen Wende 1989 widmete sie sich wieder dem Theater und stand bis 1997 im Potsdamer THEA-Theater auf der Bühne.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten