Hauptmenü öffnen

Theo Paul

deutscher Geistlicher, Generalvikar im Bistum Osnabrück

Theo Paul (* 27. Dezember 1953 in Laer) ist seit Januar 1997 Generalvikar im Bistum Osnabrück.

LebenBearbeiten

Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann machte er sein Abitur und studierte in Frankfurt am Main und Münster Theologie. Seine Diplomarbeit schrieb er über das Thema Die Kirche auf dem Weg zu den Armen. Eine Konfrontation der Theologie der Befreiung (nach L. Boff) mit Problemen europäischer Kirche.[1] 1981 wurde er zum Priester geweiht. Anschließend war er in Meppen, Haren (Ems) und Lemförde tätig. Er war Abteilungsleiter im Generalvikariat, Frauenseelsorger, Präses der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) und Präses der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung im Bistum Osnabrück. Er feierte im Dezember 2006 sein silbernes Priesterjubiläum. Theo Paul ist seit 2010 Vorsitzender des Verwaltungsrates von Misereor.[2] Er ist seit 2011 Vorsitzender des Katholischen Krankenhausverbandes Deutschlands (KKVD).[3] Für seine Rolle bei der Zusammenlegung von Krankenhäusern im Bistum Osnabrück wurde er von Politikern der CDU in Meppen kritisiert.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://bistum-osnabrueck.de/spuren-der-befreiung/
  2. Generalvikar Theo Paul neuer MISEREOR-Verwaltungsratsvorsitzender (Memento des Originals vom 19. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.misereor.de
  3. [1]
  4. [2]