Theisoa

Dorf in Griechenland

Theisoa (altgr. Θεισόα) war eine antike Polis in der griechischen Landschaft Arkadien. Sie lag nordwestlich von Megalopolis auf der Peloponnes. Die Reste befinden sich nordwestlich oberhalb des heutigen Bergdorfs Theisoa, das an der Straße von Megalopolis nach Andritsena in der Gemeinde Andritsena liegt.

Stadtberg mit Mauerzügen von Norden

Die Stadt beherrschte durch ihre Lage auf einer steilen Hügelkuppe die Verkehrsverbindung von Sparta und Megalopolis nach Olympia, die durch das Alpheios-Tal verlief. Die Zuordnung der Stadt war lange nicht sicher. Die schriftliche Überlieferung erlaubte auch eine Identifizierung als Lykoa. Dass es sich wahrscheinlich aber doch um Theisoa handelt, erbrachte der Fund eines Ziegelstempels[1], der die Buchstaben ΘΙΣ trug. Die Stadt war der Überlieferung zufolge am Synoikismos von Megalopolis beteiligt[2]. Zur Zeit der Kreuzzüge wurde das Château Sainte Hélène errichtet, das 1302 zerstört wurde[3]. Von der Burg und der antiken Stadt sind heute fast nur noch die Stadtmauern zu sehen. Grabungen zwischen 1984 und 1988 lieferten genauere Ergebnisse zu den Mauern und einem Hauskomplex nahe der Akropolis.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Y. C. Goester et al.: Lavda. The Excavation 1986-1988, in: Pharos 6, 1998, 168f.
  2. Pausanias VIII 27, 3-4.
  3. A. Bon: La Morée franque: Recherches historiques, topographiques et archéologiques sur la principauté d'Achaïe (1205-1430), in: Bibliothèque des Ecoles Françaises d'Athènes et de Rome 213, 1969, 385-386

LiteraturBearbeiten

  • Y. Goester et al.: Lavdha 1978, in BCH 105, 1981, 651-665.
  • J. J. Feije: Lavda. History of the site, in: Pharos 1, 1993, 182-199.
  • J. J. Feije: Lavda. The site, the walls, in: Pharos 2, 1994, 49-89.

WeblinksBearbeiten

  • McK. Camp II, J., G. Reger, R. Talbert, T. Elliott, S. Gillies: Places: 570720 (Theisoa). Pleiades. Abgerufen am 21. Oktober 2013.

Koordinaten: 37° 30′ 59,5″ N, 21° 56′ 3″ O