Hauptmenü öffnen

Teutleben (Buttstädt)

Ortsteil im Landkreis Sömmerda

Teutleben ist ein Ortsteil der Stadt Buttstädt im Landkreis Sömmerda in Thüringen.

Teutleben
Stadt und Landgemeinde Buttstädt
Koordinaten: 51° 8′ 3″ N, 11° 27′ 4″ O
Höhe: 194 m ü. NN
Eingemeindung: 14. März 1974
Eingemeindet nach: Eßleben-Teutleben
Postleitzahl: 99628
Vorwahl: 036373
Teutleben (Thüringen)
Teutleben

Lage von Teutleben in Thüringen

LageBearbeiten

Teutleben liegt am nordöstlichen Rand des Thüringer Beckens zwischen dem Ettersberg und der Finne sowie südlich von Eßleben.

GeschichteBearbeiten

Am 18. Mai 876 wurde das Dorf erstmals urkundlich genannt.[1] Einst stand eine Wasserburg südwestlich der Kirche nahe der Mündung des Rheinbachs in den Rohrbach. Die Burg gehörte den Herren von Teutleben, die im 12. Jahrhundert urkundlich erwähnt worden sind. Reste des Turms sind noch heute zu sehen. Es handelt sich um eine Hochmotte (Turmhügelburg) mit erhaltenem Turmrest.

Der Ort gehörte im 16. Jahrhundert zum Rittergut Hardisleben, aus dem 1585 das Amt Hardisleben wurde. Dieses gehörte bis 1603 zum Herzogtum Sachsen-Weimar, von 1603 bis 1672 zum Herzogtum Sachsen-Altenburg, von 1672 bis 1741 wieder zu Sachsen-Weimar und ab 1741 zum Herzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach. Die Orte des Amts Hardisleben kamen 1817 zum Amt Buttstädt, welches 1850 im Verwaltungsbezirk Apolda des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach aufging.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Teutleben (Eßleben-Teutleben) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 283.