Tehosekoitin

finnische Band

Tehosekoitin (finnisch: Mixer) war eine finnische Rockband, die 1991 in Lahti gegründet wurde, und die bis 2004 bestand.

Tehosekoitin
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock
Gründung 1991
Auflösung 2004
Letzte Besetzung
Otto Grundström
Hannu Kilkki
Matti Mikkola
Schlagzeug
Tero Sundell
Juha Kuoppala
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Ari Tiainen (1992–2001)

BandgeschichteBearbeiten

Am Anfang hatte die Band Punk-Einflüsse in ihrer Musik, sie wurde aber später eine bedeutende finnische Rockband. Der Durchbruch der Band war der Song C'mon baby yeah!. Andere bekannte Songs sind u. a. Pyydä tähdet taivaalta (Bitte die Sterne vom Himmel), Asfaltti polttaa (Der Asphalt brennt), Pillitä, Elli, pillitä (Heul, Elli, heul) und Maailma on sun (Die Welt ist dein). Die Liedtexte der Band erzählen von Liebe und dem sorgenlosen Rock-Lebensstil.

Wie auch viele andere Bands probten Tehosekoitin am Anfang ihrer Karriere in anspruchslosen Proberäumen. Die Zusammensetzung der Band stand gleich von Anfang an fest: Otto Grundström (Gesang), Ari Tiaien (Gitarre), Hannu Kilkki (Bass) und Matti Mikkola (Schlagzeug). Grundström war der Sänger und die Galionsfigur der Band bis zu deren Auflösung.

Von 1992 bis 1993 hatten Tehosekoitin einen guten Ruf in der kleinen finnischen Punk-Szene. Weil die großen Plattenlabel der Band keinen Plattenvertrag boten, gründete Gitarrist Arska ein eigenes Plattenlabel, Levy-yhtiö. Weitere Bands bei Levy-yhtiö waren unter anderem Apulanta und Punaiset Messiaat.

Das erste Album Rock´n´Roll erschien im Jahr 1994. Matti Mikkola komponierte die Lieder und Sänger Otto Grundström schrieb die Liedtexte. 1997 erschien das zweite Album Köyhät syntiset und war sehr erfolgreich. Die Single C´mon Baby Yeah wurde Nummer eins der finnische Charts.

Auflösung der BandBearbeiten

Seit Frühling 2001 spielt der Gitarrist Ari Tiainen nicht mehr in der Band, sondern wurde deren Manager. Die Band hörte 2004 mit Spielen auf, das letzte Konzert fand am 1. August auf dem Ankkarock-Musikfestival in der Stadt Vantaa statt. Otto Grundström schrieb nach der Zeit der Band eine Gedichtsammlung Tähtiotsa (Sternenstirn), die 2005 beim Helsinkier Verlag Johnny Kniga erschien. Er studierte auch an der Universität Helsinki Latein, Religionswissenschaft und Kunstgeschichte. Im Sommer 2009 machten Tehosekoitin nochmals eine kleine Tournee, die aber kein Comeback, sondern nur eine Abschiedstournee war.

Die Mitglieder der BandBearbeiten

  • Hannu „Hanski“ Kilkki, Bass 1991–2004
  • Matti Mikkola, Gitarre 1991–2004
  • Janne „Jansku“ Kuusela, Gesang 1991–1992
  • Henry „Henkka“ Hagert, Schlagzeug 1991–1992
  • Ari „Arska“ Tiainen 1992–2001
  • Otto Grundström, Gesang 1992–2004
  • Tero Sundell, Schlagzeug 1999–2004
  • Juha Kuoppala, Klavier 2001–2004

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1][2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  FITemplate:Charttabelle/Wartung/Charts inexistent
1994 Rock’n Roll FI19
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufigFI
1997 Köyhät syntiset FI9
(8 Wo.)FI
1998 Varoittava esimerkki FI10
(5 Wo.)FI
1999 Freak Out FI9
(8 Wo.)FI
2000 Rock ’n’ Roll Monster Movie Show FI3
(14 Wo.)FI
2001 Rakkauden gangsterit FI2
(10 Wo.)FI
2002 Golden Greats FI3
 
Gold

(24 Wo.)FI
2010 Alive II FI27
(1 Wo.)FI

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Alben

  • 2002: A Lotta Rhythm (auf Englisch mit dem Namen Screamin’ Stukas)
  • 2009: Kaikki nuoret tyypit

Singles & EPsBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  FI
1996 Kadonneet pojat
FI10
(5 Wo.)FI
1997 C’mon Baby Yeah
Köyhät Syntiset
FI1
(14 Wo.)FI
Syntynyt köyhänä
Köyhät Syntiset
FI2
(13 Wo.)FI
Hyvä karma
Köyhät Syntiset
FI4
(7 Wo.)FI
1998 Pillitä, Elli, pillitä
Varoittava Esimerkki
FI1
(21 Wo.)FI
Pakko päästä pois
Varoittava Esimerkki
FI1
(15 Wo.)FI
1999 Keskiyön tanssi/Laura
Freak Out
FI12
(3 Wo.)FI
Valonkantaja
Freak Out
FI3
(11 Wo.)FI
2000 Kaikki nuoret tyypit
Rock ’n’ Roll Monster Movie Show
FI7
(13 Wo.)FI
Pyydä tähdet taivaalta
Rock ’n’ Roll Monster Movie Show
FI4
(8 Wo.)FI
2001 Kaukaisimmalle rannalle
Rakkauden Gangsterit
FI3
(10 Wo.)FI
Kaikki on mahdollista
Rakkauden Gangsterit
FI2
(7 Wo.)FI
2004 Lupaan
FI1
(11 Wo.)FI
2008 Hetken tie on kevyt
FI3
(8 Wo.)FI

Weitere Singles & EPs

  • 1992: Greatest Hits II (EP)
  • 1993: ...Ja valtakunnassa kaikki hyvin!!!? (EP)
  • 1994: Yö ulkona (EP)
  • 1995: T12VM (EP)
  • 1996: Se johtuu geeneistä ’96
  • 1999: Asfaltti polttaa
  • 2001: Maailma on sun (2001)

VideoalbenBearbeiten

  • 2002: Vauhdissa – Live-DVD

WeblinksBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. a b Chartquellen: FI
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: FI