Hauptmenü öffnen

Tatort: Freund Gregor

Episode der Fernsehserie Tatort

Freund Gregor ist der 101. Fernsehfilm der Tatort-Krimireihe. Vom NDR produziert, wurde die Episode am 1. Juli 1979 im Ersten Programm der ARD erstmals ausgestrahlt. Es handelt sich um den ersten Fall von MAD-Offizier Delius, dargestellt von Horst Bollmann.

Folge der Reihe Tatort
OriginaltitelFreund Gregor
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Länge85 Minuten
EinordnungFolge 101 (Liste)
Erstausstrahlung1. Juli 1979 auf Deutsches Fernsehen
Stab
RegieJürgen Roland
DrehbuchFred Zander
ProduktionGünter Handke
MusikNils Sustrate
KameraBernd Schofeld
SchnittLuise Dreyer-Sachsenberg
Besetzung

HandlungBearbeiten

Über die ČSSR werden Agent Gregor und seine Kollegin in die Bundesrepublik geschickt, um sich mit dem Ingenieur Schuster und dessen Frau anzufreunden. Schuster arbeitet beim Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) und entwickelt gerade für die Bundesluftwaffe ein neues System für die F-4 Phantom Jagdbomber, um die Betankungs- und Bewaffnungszeit, den turnaround, zu verkürzen. Bei einer Übung jedoch birst der Tank und die Maschine fängt Feuer.

Als begeisterter Bergkletterer lernt Schuster Gregor in den Alpen bei einer Bergtour kennen. Beide Paare freunden sich an. Allerdings ist Schuster, aufgrund seiner Stellung als Geheimnisträger, bei jeder neuen Bekanntschaft zuerst einmal misstrauisch und lässt Gregor Bartsch (so sein Deckname) und dessen Frau Marion durch Delius beim Militärischen Abschirmdienst (MAD) überprüfen. Die Überprüfung ergibt überraschenderweise keine Anhaltspunkte und die Freundschaft wird enger. Aufgrund verschiedener Vorkommnisse wird Delius allmählich Gregor gegenüber trotzdem misstrauisch. Er lässt ihn zum Schein beschatten, um eine Reaktion zu erzeugen. Dies gelingt, als Gregor und seine Frau sich verfolgt fühlen und ihren Beschatter panisch abschütteln.

Bei einem Essen erzählt Gregor seinem neuen Freund Schuster von einer angeblichen Unterredung des BWB-Mitarbeiters Kelch, der mit zwei Südafrikanern über den Leopard 2 gesprochen haben soll. Damit bringt er Schuster dazu, über sein Projekt und das Problem mit der Tankabdichtung zu sprechen. Geschickt vermittelt er ihm einen Forscher aus Liechtenstein, der angeblich an einem ähnlichen Problem arbeitet und dies mit neuen Kunststoffen zu lösen versucht. So soll in Kürze ein Treffen mit dem Forscher in Baden-Baden in einem Gasthaus stattfinden. Der misstrauische Schuster hofft nun auf einfache und geheime Weise Hilfe zu erhalten, doch der Kontaktmann nimmt plötzlich die Konstruktionspapiere an sich und bietet ihm dafür Geld an. Während Gregor ihn bedrängt auf das Geschäft einzugehen, überrascht sie Delius mit seinen Männern, die sich als Gäste und Personal getarnt hatten. Gregor flieht, wird aber auf dem Parkplatz von der Polizei verfolgt und gestellt. Schuster ist von Gregor enttäuscht, der ihn mit einer abfälligen Bemerkung spüren lässt, dass er nur Mittel zum Zweck war.

Einige Tage später erhält Schusters Frau einem Anruf vom Luftstützpunkt, dass der neue Test geglückt sei und ihr Mann einen großen Anteil daran hatte.

ProduktionBearbeiten

Der Tatort wurde von der damaligen Bundesluftwaffe unterstützt. Zu sehen sind Einheiten des Jagdfluggeschwaders 71 Richthofen auf dem Flugfeld bei Wittmund.

WeblinksBearbeiten