Tamsalu

ehemalige Gemeinde in Estland

Tamsalu (dt. Tamsal) war eine Landgemeinde im estnischen Kreis Lääne-Viru mit einer Fläche von 214,6 km². Sie hatte 4546 Einwohner (Stand: 2006).

Tamsalu
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Lääne-Virumaa lipp.svg Lääne-Viru
Koordinaten: 59° 10′ N, 26° 7′ OKoordinaten: 59° 10′ N, 26° 7′ O
Fläche: 214,6 km²
 
Einwohner: 4.546 (1.1.2006)
Bevölkerungsdichte: 21 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Website:
Karte von Estland, Position von Tamsalu hervorgehoben
Bahnhof

GliederungBearbeiten

Neben dem Hauptort, der Stadt Tamsalu mit 2572 Einwohnern, umfasste die Gemeinde die Dörfer Aavere, Alupere, Araski, Assamalla, Järsi, Järvajõe, Kadapiku, Kaeva, Kerguta, Koiduküla, Koplitaguse, Kuie, Kullenga, Kursi, Lemmküla, Loksa, Metskaevu, Naistevälja, Piisupi, Porkuni, Põdrangu, Sauvälja, Savalduma, Sääse, Türje, Uudeküla, Vadiküla, Vajangu, Vistla, Võhmetu und Võhmuta.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Der Porkuni-See in der Gemeinde zieht zahlreiche Wanderer, Angler und Naturliebhaber an. Ab 1477 ließ der Tallinner Bischof Simon von der Borch (Amtszeit von 1477 bis 1492) die Burg Borckholm am Seeufer errichten, von der heute noch ein Turm erhalten ist.

PartnergemeindeBearbeiten

Tamsalu ist die Partnergemeinde des Amtes Rehna im Landkreis Nordwestmecklenburg.

WeblinksBearbeiten