Tag des Grenzsoldaten

Der Tag des Grenzsoldaten (russisch День пограничника) ist ein russischer Feiertag. Er wird jedes Jahr am 28. Mai zu Ehren der Grenztruppen Russlands begangen.

Jubiläumsbriefumschlag zum Tag des Grenzsoldaten 1988

Der Feiertag wurde 1994 durch Verordnung des russischen Präsidenten neu gestiftet „mit dem Ziel der Wiedergeburt der historischen Traditionen Russlands und seiner Grenzstreitkräfte.“ Den Feiertag gab es bereits für die Grenztruppen der Sowjetunion. Der Grenzschutz der Russischen SFSR wurde mit dem Dekret des Rats der Volkskommissare vom 28. Mai 1918 geschaffen. Damals wurde auch die Hauptverwaltung des Grenzschutzes gegründet, in die die Offiziere der früheren Verwaltung der Abteilung der Grenzwächter Russlands in vollem Umfang integriert wurden. Rechtsnachfolger dieser in der Sowjetunion zuletzt dem KGB unterstehenden Strukturen wurde der Föderale Grenzschutzdienst Russlands, gegründet durch Verordnung des russischen Präsidenten am 30. Dezember 1993.

Russland grenzt (ohne maritime Grenzen) an 14 Länder (kein anderer Staat außer China weist eine solche Anzahl von Nachbarländern auf). Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit wurde mit 32 ausländischen Staaten in Vertragsdokumenten etabliert und gesichert. Der Feiertag selbst soll auf die Kampfkraft dieser Truppengattung hinweisen und auch den Kampfgeist der Soldaten, die ihren Dienst für ihre Heimat und ihr Land erfüllen, heben.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten