Die TATA-Box, auch Goldberg-Hogness-Box, ist eine 1978 von Michael L. Goldberg und David S. Hogness gefundene DNA-Sequenz in der Promotorregion eines Gens, zur Genregulation der Transkription bei Eukaryoten.[1] Auch in Archaeen findet sich die TATA-Box. In Bakterien gibt es eine vergleichbare Sequenz, die Pribnow-Box genannt wird.

AllgemeinesBearbeiten

Für das Ablesen der DNA und das Erzeugen der RNA (Transkription) muss der in RNA umzusetzende Teil vor der codierenden Sequenz (im Promotor) bestimmte „Markierungen“ aufweisen. Erst dadurch können die notwendigen Proteine für diesen Schritt an die DNA binden. Dies geschieht über die sogenannte TATA-Box. Die Bezeichnung TATA stammt von der Abkürzung für die Basen-Sequenz T(hymin)-A(denin)-T(hymin)-A(denin). Eine Box ist ein in der Molekularbiologie üblicher Begriff für einen definierten, bekannten Bereich, einen in der Regel funktionellen Abschnitt im Genom.

AblaufBearbeiten

Die TATA-Box dient als Ausgangspunkt beziehungsweise Startpunkt für die Assemblierung allgemeiner Transkriptionsfaktoren. Transkriptionsfaktoren dienen zur Steuerung der Transkription. 25 Nukleotide abwärts (downstream) liegt der Startpunkt, an dem die RNA-Polymerase mit der Transkription beginnt. Die Sequenzen der TATA-Box (mehrfach Adenin und Thymin) sind genregulatorisch und dienen als Bindungspunkte für Genregulatorproteine, die wiederum die Geschwindigkeit der Initiation der RNA-Polymerase auf der DNA beeinflussen. Die regulatorischen Sequenzen können entweder in der Nähe des Promoters liegen (upstream) oder hinter dem Gen (downstream).

AufbauBearbeiten

Die TATA-Box ist eine DNA-Sequenz in der Promotor-Region vieler eukaryotischer Gene mit der Konsensus-Sequenz 5'-TATAAA-3'. Diese Sequenz befindet sich meist 25 bis 30 Basenpaare vor dem Startpunkt der Transkription. An diese Sequenz bindet das sogenannte TATA-Box-Binde-Protein (TBP), welches als einziger Transkriptionsfaktor an die kleine Furche der DNA bindet. Die Bindung des TBP an die TATA-Box ist wichtig für die Ausbildung des Transkriptions-Initiationskomplexes (Transkriptionsfaktoren und RNA-Polymerase).[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. R. P. Lifton, M. L. Goldberg, R. W. Karp, D. S. Hogness: The organization of the histone genes in Drosophila melanogaster: functional and evolutionary implications. In: Cold Spring Harb Symp Quant Biol. Band 42, 1978, S. 1047–1051. PMID 98262
  2. S. T. Smale, J. T. Kadonaga: The RNA polymerase II core promoter. In: Annu Rev Biochem. Band 72, 2003, S. 449–479. PMID 12651739. (PDF (Memento vom 31. Oktober 2006 im Internet Archive))