Hauptmenü öffnen

Synagoge (Genua)

Gebäude in Genua, Italien
Synagoge in Genua

Die Synagoge in Genua, der Hauptstadt der italienischen Region Ligurien, wurde 1934/35 errichtet. Die Synagoge im Stil des Eklektizismus steht in der Via Giovanni Bertora 6.

Inhaltsverzeichnis

ArchitekturBearbeiten

Die Synagoge aus Stahlbeton mit Steinverkleidung wurde nach Plänen des Architekten Francesco Morandi erbaut. Das Gebäude wird von einer zentralen Kuppel überragt.

Zweiter WeltkriegBearbeiten

Am 3. November 1943 stürmten SS-Männer die Synagoge und zwangen den Kustos (sie nahmen seine Kinder als Geiseln), die Gemeinde zu einer Versammlung zusammenzurufen. Die circa 50 eintreffenden Gemeindemitglieder wurden sofort verhaftet und anschließend ins KZ Auschwitz deportiert, wo sie ermordet wurden.

MuseumBearbeiten

Im Obergeschoss der Synagoge wurde im Jahr 2004 ein Jüdisches Museum eingerichtet, als Genua Kulturhauptstadt Europas wurde.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Synagoge (Genua) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 44° 24′ 44,9″ N, 8° 56′ 30,3″ O