Hauptmenü öffnen

Sylvie Richterová

tschechische Dichterin, Schriftstellerin und Literaturtheoretikerin
Sylvie Richterová (2016)

Sylvie Richterová (* 20. August 1945 in Brünn) ist eine tschechische Dichterin, Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin.

LebenBearbeiten

Nach dem Abitur studierte sie Sprachen und Dolmetschen in Französisch und Russisch. Promotion (PhDr.) an der Philologischen Fakultät der Karls-Universität Prag (1971), emigrierte 1971 nach Italien. Dort arbeitete sie an den Universitäten Rom (La Sapienza), Padua und Viterbo.

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2015: Preis der Stiftung Tschechischer Literaturfonds[2]

Publikationen (auf Deutsch)Bearbeiten

  • Kinder und Tiere, übersetzt von Wolfgang Spitzbardt, aus: Abc-Buch der Vatersprache, in: Aus zwanzig Jahren Finsternis. Tschechische und slowakische Erzählungen 1970–1990, Deuticke, Wien 1991, ISBN 3-216-07830-2, S. 228–236.
  • Kriege und Konditoreien, in: Transit. Europäische Revue, Heft 9, Ex occidiente lux? Westliche Theorien – Östliche Wirklichkeiten, 1995.
  • Die Identität des Menschen in der Zeichenwelt, in: Wolfgang F. Schwarz (Hrsg.): Prager Schule: Kontinuität und Wandel. Arbeiten zur Literaturästhetik und Poetik der Narration. Vervuert Verlag, Frankfurt am Main 1997, ISBN 3-89354-261-2, S. 347–362.
  • Kolářs Interpretation des Futurismus, in: Alfrun Kliems, Ute Rassloff, Peter Zajac (Hgg.): Spätmoderne. Lyrik des 20. Jahrhunderts in Ost-Mittel-Europa I. Frank & Timme, Berlin 2006, ISBN 978-3-86596-020-7, S. 237–251.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jihočeská univerzita: Jihočeská univerzita udělila čestný doktorát světově uznávané představitelce současné bohemistiky prof. PhDr. Sylvii Richterové. Abgerufen am 20. Januar 2019 (cz).
  2. Nadace ČLF: Ceny Nadace ČLF za významné literární dílo roku 2015:. Abgerufen am 20. Januar 2019.
  3. Ústav pro českou literaturu AV ČR: Tom Stoppard Preis, Liste. Abgerufen am 20. Januar 2019.