Svinjara

Dorf im Kosovo
Svinjarë/Svinjara1
(Frashër/Frashëri)
Svinjare/Свињаре2
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Svinjara (Kosovo)
(42° 51′ 3,56″ N, 20° 53′ 38,17″O)
Basisdaten
Staat: KosovoKosovo Kosovo3
Bezirk: Mitrovica
Gemeinde: Mitrovica e Jugut
Koordinaten: 42° 51′ N, 20° 54′ OKoordinaten: 42° 51′ 4″ N, 20° 53′ 38″ O
Höhe: 512 m ü. A.
Einwohner: 567 (2011)
Telefonvorwahl: +383 (0) 28
Kfz-Kennzeichen: 02
1 albanisch (unbestimmte / bestimmte Form),
2 serbisch (lateinische / kyrillische Schreibweise)
3 Die Unabhängigkeit des Kosovo ist umstritten. Serbien betrachtet das Land weiterhin als serbische Provinz.

Svinjara (albanisch auch Svinjarë oder auch Frashër/-i, serbisch Свињаре Svinjare) ist ein Dorf in der Gemeinde Mitrovica e Jugut im Norden des Kosovo. Es befindet sich südlich der Innenstadt Mitrovica unweit des Flusses Sitnica.

GeschichteBearbeiten

Bei den schweren Unruhen im März 2004 evakuierte die KFOR am 18. März die 300 serbischen Einwohner des Dorfes,[1] kurz danach wurden deren Häuser und Besitzungen von Albanern niedergebrannt und geplündert. Nach den Unruhen bildete die provisorische Selbstverwaltung des Kosovo eine Kommission, welche den Aufbau aller Häuser, öffentlichen Gebäude und des Eigentums religiöser Gemeinde, die während der Unruhen zerstört wurden in Angriff nahm. In Svinjare sollten 137 der 141 zerstörten Häuser wiederaufgebaut werden. Die Häuser waren jedoch von schlechter Qualität, zudem fehlte die Infrastruktur. Dies führte dazu, dass bis Februar 2006 lediglich fünf Rückkehrer dort lebten. Die wenigen dort lebenden Serben klagen über Beeinträchtigung ihrer persönlichen Sicherheit.[2]

BevölkerungBearbeiten

Die kosovarische Volkszählung von 2011 ermittelte für Svinjara eine Einwohnerzahl von 567. Hiervon bezeichneten sich 561 (98,94 %) als Albaner, vier (0,71 %) als Bosniaken und zwei Personen (0,35 %) gehörten anderen Ethnien an.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. OSZE Bericht zu Mitrovica Vom: Juni 2006 S. 2
  2. Svinjare village House here, house there, shelter nowhere (Memento des Originals vom 31. Dezember 2006 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.unmikonline.org Bericht des UNMIK-Büros für Gemeinden, Rückkehr und Minderheiten vom Februar 2006
  3. Popullsia e komunës së Mitrovicës sipas vendbanimit, gjinisë dhe etnicitetit 2011. In: rks-gov.net. Statistikagentur des Kosovo, abgerufen am 5. Juli 2017 (albanisch).