Hauptmenü öffnen
Die Artikel Materialkonstante, Werkstoffkennwert, Stoffeigene Größe, Stoffeigenschaft und Werkstoff#Eigenschaften überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Acky69 (Diskussion) 21:08, 22. Sep. 2015 (CEST)

Eine stoffeigene Größe ist eine physikalische Größe, die eine Stoffeigenschaft beschreibt und somit einem Reinstoff zugerechnet und für diesen auch tabelliert werden kann.

Wenn eine stoffeigene Größe von anderen Faktoren als der Art des Reinstoffes unabhängig ist, bezeichnet man sie auch als Stoffkonstante; dies gilt insbesondere für alle molaren und spezifischen intensiven Zustandsgrößen reiner Stoffe.

Das Gegenstück zu einer stoffeigenen Größe ist eine systemeigene Größe.

BeispieleBearbeiten