Hauptmenü öffnen

Stephan Dabbert

deutscher Agrarökonom und künftiger Rektor der Universität Hohenheim

Stephan Dabbert (* 23. Juni 1958 in Braunschweig) ist ein deutscher Agrarökonom. Er ist seit April 2012 Rektor der Universität Hohenheim.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

Leben und WirkenBearbeiten

Dabbert studierte nach einer landwirtschaftlichen Lehre Agrarwissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und schloss das Studium der Agrarökonomie mit dem Grade eines Master of Science an der Pennsylvania State University ab. Er promovierte 1990 an der Universität Hohenheim zum Dr. sc.agr. und habilitierte sich dort 1993 für das Gebiet Landwirtschaftliche Betriebslehre.

Von 1992 bis 1994 leitete er das Institut für Sozioökonomie am Zentrum für Agrarlandschafts- und Landnutzungsforschung (ZALF) in Müncheberg. Seit 1994 leitet er als Professor den Hohenheimer Lehrstuhl für Produktionstheorie und Ressourcenökonomik im Agrarbereich. Von 2000 bis 2002 war er Dekan der Fakultät IV - Agrarwissenschaften II - Agrarökonomie, Agrartechnik und Tierproduktion der Universität Hohenheim. 2002–2006 war er Dekan der fusionierten Fakultät Agrarwissenschaften in Hohenheim. Mit großer Mehrheit setzte er sich als interner Rektor-Kandidat gegen 13 weitere Bewerber um die Rektoratsnachfolge von Hans-Peter Liebig durch.

Der Deutsche Hochschulverband hat Dabbert 2016 zum Rektor des Jahres gewählt.[3]

Arbeitsgebiet und VeröffentlichungenBearbeiten

MitgliedschaftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Senat bestätigt Prof. Dr. Stephan Dabbert als künftigen Rektor
  2. Stuttgarter Zeitung: Stephan Dabbert erneut beliebtester Rektor in Baden-Württemberg und Nummer zwei in Deutschland
  3. Stuttgarter Zeitung, Stuttgart, Germany: Stephan Dabbert ausgezeichnet: Der beliebteste Uni-Rektor kommt aus Stuttgart-Hohenheim - Stuttgarter Zeitung. In: stuttgarter-zeitung.de. Abgerufen am 19. Februar 2016 (deutsch).