Hauptmenü öffnen

Stand Up For Europe ist eine euroföderalistische Bürgerbewegung, die für die Förderung der europäischen Demokratie und Einheit eintritt.[1]

Stand Up For Europe

(Euroföderalistische Bürgerbewegung)

Gründung 3. Dezember 2016
Sitz Brüssel, Belgien
Ursprung Stand up for the United States of Europe, Europäische Föderalistische Partei, United States of Europe Now
Personen Richard Laub, Pietro de Matteis, Bàlint Gyevai, Jacques de Ridder
Aktionsraum europaweit
Schwerpunkt Föderalisierung Europas
Website standupforeurope.eu

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Organisation wurde am 3. Dezember 2016 auf dem 6. Europäischen Föderalistischen Konvent in Brüssel gegründet und ging aus der Vereinigung dreier pro-europäischer Organisationen hervor: Stand up for the United States of Europe, der Europäischen Föderalistischen Partei und United States of Europe Now.[2]

OrganisationBearbeiten

Die Organisation ist eine Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht ("Association sans but lucratif", ASBL) und in Brüssel registriert. Als Gründer sind Richard Laub, Georgios Kostakos, Olivier Boruchowitch und Pietro De Matteis eingetragen.

Die Organe sind: (i) Generalversammlung, (ii) Hauptvorstand, (iii) Beirat, (iv) Schiedskommission, (v) Rechnungsprüfer, und (vi) Ombudsmann. Die Generalversammlung wird einmal pro Kalenderjahr zwischen November und Februar einberufen. Sie ernennt die Mitglieder des Hauptvorstands mit einfacher Mehrheit für eine verlängerbare Periode eines Jahres. Der Hauptvorstand beinhaltet das Amt des Präsidenten, des Vize-Präsident, des Generalsekretärs und des Schatzmeisters.[3]

Die Organisation versteht sich nach Eigenangaben als urbane Bürgerbewegung. Die Organisationsstruktur ist daher lokal orientiert. Die Aktivitäten gehen primär von den 30 Städteteams und sieben Universitätsgruppen (Stand: Mai 2017) aus. In Deutschland gibt es derzeit Teams in Berlin und München.[4] Stand Up veröffentlicht regelmäßig Pressemitteilungen, einen Newsletter und ein Onlinemagazin namens Europe Today. Darüber hinaus verwendet Stand Up For Europe intensiv soziale Medien wie Facebook, Twitter, LinkedIn, YouTube und Instagram, um seine Inhalte und Botschaft zu verbreiten.

Einen besonderen Fokus legt die Organisation auf Jugendliche und junge Menschen in Europa. Die Organisation betreibt dafür die politische Forschungsplattform "Students for Europe", die darauf abzielt, Forschung zu Themen zu unterstützen, die für die europäische Jugend von besonderer Relevanz sind.[5]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten