Stamser Friedens-Erklärung

am 1. Oktober 2006 in der Tiroler Gemeinde Stams verabschiedete interreligiöse Deklaration zum integrativen Potential von religiösen Traditionen

Die Stamser Friedens-Erklärung ist eine am 1. Oktober 2006 in der Tiroler Gemeinde Stams verabschiedete interreligiöse Deklaration zum integrativen Potential von religiösen Traditionen. Das Dokument ging aus dem Symposium "Erstes Friedensforum Mösern – Telfs – Stams" hervor, welches vom 29. September bis 1. Oktober 2006 in Mösern, Telfs und Stams tagte. Die Veranstaltung und die daraus resultierende Erklärung wurde von jüdischen, christlichen, buddhistischen sowie muslimischen Vertretern geplant, ausgetragen und unterzeichnet.

IntentionBearbeiten

Zielrichtung der Deklaration ist, die Grenzen zwischen religiösen Anschauungen zu überschreiten und die gesellschaftliche Rolle der Religionen für die Zukunft hervorzuheben. Dabei wird besonders der grundsätzliche Friedensappell aller Religionen und eine Kultur der interreligiösen Gastfreundschaft betont. Um die bleibende Verpflichtung dieser Erklärung zu symbolisieren, wurde im Garten des Stiftes Stams eine Friedenseiche gepflanzt. 2009 bekräftigte man diesen Aufruf.[1][2]

Die Erklärung erhebt das Postulat:

„... Vorurteilen, Diskriminierungen, Verzerrungen und Dämonisierungen der Anderen vor allem im gesellschaftlichen und politischen Kontext entschieden entgegen zu treten, die Kultur der Gastfreundschaft und Achtsamkeit im Alltag zu pflegen und zu stärken, und die Gewalt im Namen der Religion zu verurteilen, von welcher Seite sie auch immer kommt.“[3]

RezeptionBearbeiten

Bei den offiziellen Religionsvertretern stieß die Deklaration auf positives Echo.[4] Darunter sind zu nennen:

LiteraturBearbeiten

  • Der Weg des Dialogs als dauerhafte Chance für Frieden. In: Tiroler Landesregierung (Hrsg.): U-Info. Informationsblatt für Tiroler Europäerinnen und Europäer. Nr. 6, 2006, ZDB-ID 2218290-1, S. 6–7 (tirol.gv.at [PDF]).
  • Sehnsucht Frieden: Begegnung, Dialog. In: Marktgemeinde Telfs (Hrsg.): TelferBlatt. Amtliche Mitteilungen der Marktgemeinde Telfs. Band 17, Nr. 154, 22. September 2006, ZDB-ID 2301940-2, S. 13 (telfs.at [PDF]).
  • Roman Siebenrock: Zeichen setzen für ein Miteinander 1. Friedensforum Mösern-Telfs-Stams 2006. In: Daniela Kästle, Martina Kraml (Hrsg.): Heilig - Tabu. Christen und Muslime wagen Begegnungen (= Kommunikative Theologie. Nr. 13). Matthias-Grünewald, Ostfildern 2009, ISBN 978-3-7867-2784-2, S. 101–105.

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Martyrium als religiös-politische Herausforderung - Symposion Tirol 2009. In: Universität Innsbruck. Abgerufen am 17. September 2020.
  2. Symposion "Martyrium als religiös-politische Herausforderung". In: religion.orf.at. Abgerufen am 17. September 2020.
  3. Stamser Friedens-Erklärung 2006, Roman Siebenrock, 3. Oktober 2016
  4. Der Weg des Dialogs als dauerhafte Chance für Frieden. In: Tiroler Landesregierung (Hrsg.): EU-Info. Informationsblatt für Tiroler Europäerinnen und Europäer. Nr. 6, 2006, ZDB-ID 2218290-1, S. 6–7 (tirol.gv.at [PDF]).