St-Cyr-Ste-Julitte (Saint-Cyr-en-Arthies)

Kirchengebäude in Frankreich

Die römisch-katholische Kirche St-Cyr-Ste-Julitte in Saint-Cyr-en-Arthies, einer französischen Gemeinde im Département Val-d’Oise in der Region Île-de-France, wurde im 15. Jahrhundert errichtet. Das Bauwerk steht seit 1947 als Monument historique auf der Liste der Baudenkmäler in Frankreich.[1]

Kirche Saint-Cyr-Sainte-Julitte

GeschichteBearbeiten

Die den Märtyrern Quiricus und Julitta geweihte Kirche wurde im 15. Jahrhundert an der Stelle eines Vorgängerbaus errichtet. Von diesem sind nur noch romanische und gotische Gewölbereste vorhanden. Unter dem Architekten Michel Fontaine wurde die Kirche 1648 restauriert. 1747 fanden größere Veränderungen statt, die vom Schlossbesitzer Gédéon-René de Sailly finanziert wurden.

ArchitekturBearbeiten

Die schmucklose Kirche mit Rundbogenfenstern besitzt einen Westturm, dessen Erdgeschoss als Eingang dient. Über dem Portal ist in einem Dreiecksgiebel ein Rundfenster eingestellt.

AusstattungBearbeiten

Der Hochaltar aus dem Ende des 17. bzw. Anfang des 18. Jahrhunderts besitzt ein Gemälde, das die Geburt Jesu darstellt.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d’Oise. Flohic Éditions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-056-6, S. 594.

WeblinksBearbeiten

Commons: St-Cyr-Ste-Julitte (Saint-Cyr-en-Arthies) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Église Saint-Cyr-et-Sainte-Julitte de Saint-Cyr-en-Arthies in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Koordinaten: 49° 3′ 42,6″ N, 1° 44′ 33,8″ O