Logo der Sparkassen  Sparkasse Zwickau
Hauptstelle der Sparkasse
Hauptstelle der Sparkasse
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Crimmitschauer Str. 1
08056 Zwickau
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 870 550 00[1]
BIC WELA DED1 ZWI[1]
Gründung 1994
Verband Ostdeutscher Sparkassenverband
Website www.spk-zwickau.de
Geschäftsdaten 2018[2]
Bilanzsumme 2,75 Mrd. Euro
Einlagen 2,336 Mrd. Euro
Kundenkredite 920,89 Mio. Euro
Mitarbeiter 434
Geschäftsstellen 32
Leitung
Verwaltungsrat Pia Findeiß, Vorsitzende
Vorstand Felix Angermann, Vorsitzender,
Josef Salzhuber
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Sparkasse Zwickau ist eine Sparkasse in Südwestsachsen, deren Hauptsitz sich in Zwickau befindet.

OrganisationsstrukturBearbeiten

Die Sparkasse Zwickau ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Die Sparkasse Zwickau ist Mitglied des Ostdeutschen Sparkassenverbandes. Die Rechtsgrundlagen des Kreditinstitutes sind das Gesetz über die öffentlich-rechtlichen Kreditinstitute im Freistaat Sachsen und die Sachsen-Finanzgruppe sowie die Satzung der Sparkasse. Die wichtigsten Organe der Sparkasse Zwickau sind:

  • der Verwaltungsrat
  • der Vorstand

Im Geschäftsgebiet unterhält die Sparkasse neben ihren Filialen zusätzlich Selbstbedienungs-, Geldautomaten-Standorte und Sparkassenagenturen. Auf der Internetseite der Sparkasse kann mit Hilfe eines Filialfinders der nächste Standort festgestellt werden. Die Sparkasse bietet mehr als 50 Standorte im Geschäftsgebiet zur Bargeldversorgung an.

Geschäftsausrichtung und GeschäftserfolgBearbeiten

Die Sparkasse Zwickau betreibt als Sparkasse das Universalbankgeschäft. Sie ist Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet der Stadt Zwickau und dem Landkreis Zwickauer Land.

Die Sparkasse Zwickau wies im Geschäftsjahr 2018 eine Bilanzsumme von 2,75 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 2,336 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2018 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 147. Sie unterhält 32 Filialen/Selbstbedienungsstandorte und beschäftigt 434 Mitarbeiter.[3]

Im Verbundgeschäft arbeitet das Kreditinstitut unter anderem mit der Ostdeutschen Landesbausparkasse, der DekaBank, der Sparkassen Versicherung Sachsen und der Deutschen Leasing zusammen.

EinlagensicherungBearbeiten

Sämtliche Kundenansprüche gegenüber der Sparkasse Zwickau – also Spar-, Termin- und Sichteinlagen, Zertifikate (Spareinlage) sowie Inhaberschuldverschreibungen – sind in unbegrenzter Höhe geschützt.

Die Sparkasse Zwickau ist dem Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe angeschlossen. Dieser besteht aus insgesamt 13 Sicherungseinrichtungen, die in einer Haftungsgemeinschaft über drei Ebenen miteinander verbunden sind:

  • Elf regionale Sparkassenstützungsfonds
  • Sicherungsreserve der Landesbanken und Girozentralen
  • Sicherungsfonds der Landesbausparkassen

Zu den Mitgliedern des Haftungsverbundes zählen die deutschen Sparkassen, Landesbankenkonzerne, Landesbausparkassen, die DekaBank sowie weitere Institute. Dieser starke Verbund sichert den Bestand aller Mitgliedsinstitute und schützt zugleich die Einlagen der Sparkassenkunden.

Gesellschaftliches EngagementBearbeiten

Die Sparkasse Zwickau unterstützt gemeinnützige Projekte und Vereine in der Stadt Zwickau und im Landkreis Zwickau. Das Engagement schließt alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens ein: angefangen von der Sportförderung, über Kunst und Kultur, bis hin zu wirtschaftlichen und sozialen Aktivitäten. Die Sparkasse Zwickau unterstützt somit die Region, da die Vereine maßgeblich die lokalen und regionalen Kultur- und Freizeitmöglichkeiten prägen. Sie sind das soziale Kapital der Gesellschaft und bieten den Menschen die Möglichkeit, gemeinsam etwas zu bewegen, zu erreichen und zu erleben.

 
Werbung für die „Stadt- und Kreissparkasse Zwickau“ aus der DDR

GeschichteBearbeiten

Die Errichtung einer Sparkasse in Zwickau ist von den städtischen Kollegien im Dezember 1841 beschlossen worden. Nach dem Wunsche dieser sollte mit der Sparkasse gleich eine Pfandleihanstalt verbunden werden. Von diesem Gedanken, welchen der damalige Bürgermeister Meyer lebhaft bekämpfte, trennte man sich erst nach Eingreifen der Regierung. Am 27. Januar 1845 genehmigte Friedrich August, „von Gottes Gnaden König von Sachsen“ mit einem Dekret die Sparkassengründung in Zwickau. Und so verzögerte sich die Eröffnung der Sparkasse bis zum 16. April 1845. Zunächst wurde eine kleine Geschäftsstelle in der ersten Etage des Rathauses eröffnet. Diese war mittwochs von jeweils 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2018. (PDF; 85 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 21. Mai 2019, abgerufen am 21. Mai 2019.
  3. Sparkassenrangliste 2018. (PDF; 85 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 21. Mai 2019, abgerufen am 21. Mai 2019.
  4. Chronik: 150 Jahre Sparkasse Zwickau der Sparkasse Zwickau

Koordinaten: 50° 43′ 13,5″ N, 12° 29′ 16,4″ O