Sonnenfinsternis vom 26. Januar 2028

Die ringförmige Sonnenfinsternis vom 26. Januar 2028 spielt sich größtenteils über Ecuador, Peru, Brasilien, Suriname, Spanien und Portugal sowie dem Pazifik und dem Atlantik ab. Das Maximum der Finsternis liegt ca. 300 km westlich von Macapá, der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Amapá; die Dauer der Ringförmigkeit liegt dort bei 10 Minuten und 27 Sekunden.

Sonnenfinsternis vom 26. Januar 2028
SE2028Jan26A.gif
Klassifikation
Typ Ringförmig
Gebiet Östliches Nordamerika, Mittel- und Südamerika, Westeuropa, nordwestliches Afrika
Ringförmig: Ecuador, Peru, Brasilien, Suriname, Französisch-Guayana, Spanien, Portugal
Saroszyklus 141 (24 von 70)
Gamma-Wert +0,3904
Größte Verfinsterung
Dauer 10 Minuten 27 Sekunden
Ort Brasilien
Lage 0° 48′ N, 54° 39′ WKoordinaten: 0° 48′ N, 54° 39′ W
Zeitpunkt 26. Januar 2028 15:07:33  UT
Größe 0,9208
Weltkarte der Sonnenfinsternis vom 26. Januar 2028

VerlaufBearbeiten

Die Zone der ringförmigen Verfinsterung überstreicht die Galapagosinseln, bevor sie die Küste Südamerikas erreicht. Auf dem Weg zum Atlantik werden der Süden Ecuadors, der Norden Perus und das nördliche Amazonasbecken sowie der Süden von Französisch-Guayana überstrichen. Auch der äußerste Süden von Suriname liegt in der ringförmigen Zone.

Im Atlantik liegt die Inselgruppe Madeira auf dem Weg des Mondschattens.

Zum Abschluss überquert die Zone der ringförmigen Verfinsterung bei tiefstehender Sonne die Iberische Halbinsel – zunächst den Süden Portugals, dann Spanien. Auf Ibiza geht die Sonne ziemlich genau bei Ende Ringförmigkeit unter. Nur der äußerste Westen Mallorcas kann den Untergang der ringförmig verfinsterten Sonne über dem Meer noch erleben.

Für Spanien ist diese Sonnenfinsternis nach den Finsternissen vom 12. August 2026 und 2. August 2027 die letzte einer Serie von drei innerhalb recht kurzer Zeit aufeinanderfolgenden Finsternissen und die zweite von drei ringförmigen Sonnenfinsternissen im 21. Jahrhundert.

Orte in der ringförmigen ZoneBearbeiten

Land Ort Dauer[1] Uhrzeit (UT)[1] Bemerkung
Ecuador (Galapagosinseln) Puerto Ayora 5m 38s 13:25 [Sichtbarkeit 1]
Ecuador Machala 8m 0s 13:37
Peru Iquitos 8m 39s 13:37
Brasilien Manaus 7m 14s 13:50
Portugal (Madeira) Funchal 6m 57s 16:50
Spanien Sevilla 7m 15s 16:56 [Sichtbarkeit 2]
Spanien Valencia 7m 2s 16:57 [Sichtbarkeit 3]
Spanien (Ibiza) Ibiza 4m 24s 16:57 [Sichtbarkeit 3]
Spanien (Mallorca) Andratx ca 1m 16:57 [Sichtbarkeit 4]
  1. Sonne geht partiell verfinstert auf.
  2. Sonne geht partiell verfinstert unter.
  3. a b Sonne steht sehr tief und geht bald nach der Ringförmigkeit partiell verfinstert unter.
  4. Sonne geht während Ringförmigkeit unter.

Sichtbarkeit im deutschsprachigen RaumBearbeiten

Die Finsternis ist in großen Teilen im Westen und Süden des deutschsprachigen Raum, als partielle Sonnenfinsternis, die ihre maximale Verfinsterung bei Sonnenuntergang erreicht, sichtbar. Die größte Verfinsterung wird im Südwesten, in Zermatt im Schweizer Kanton Wallis, mit maximal zu 78 % Bedeckung erreicht. Östlich einer Linie Hamburg-Magdeburg-Linz ist die Sonne bereits untergegangen, die Finsternis bleibt unsichtbar.

Die nächstfolgende, im deutschsprachigen Raum sichtbare Sonnenfinsternis, ist die Sonnenfinsternis vom 1. Juni 2030.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Die Dauer der Totalität und die Uhrzeit der Mitte der Totalität wurden mit der interaktiven Karte der NASA ermittelt (Annular Solar Eclipse of 2028 Jan 26, Google Maps and Solar Eclipse Paths)

WeblinksBearbeiten

Commons: Sonnenfinsternis vom 26. Januar 2028 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien