Shashe

Fluss in Simbabwe

Der Shashe ist ein Grenzfluss zwischen Botswana und Simbabwe.

Shashe

Bett des Shashe in der Trockenzeit

Daten
Lage Grenze zwischen
Botswana Botswana
Simbabwe Simbabwe
Flusssystem Limpopo
Abfluss über Limpopo → Straße von Mosambik
Quelle in Botswana an der Grenze zu Simbabwe, etwa 50 km westlich von Plumtree
20° 28′ 45″ S, 27° 21′ 31″ O
Quellhöhe 1278 m
Mündung LimpopoKoordinaten: 22° 11′ 37″ S, 29° 22′ 15″ O
22° 11′ 37″ S, 29° 22′ 15″ O
Mündungshöhe 516 m
Höhenunterschied 762 m
Sohlgefälle 2,1 ‰
Länge 362 km[1]
Einzugsgebiet 31.061 km²[2] (18.991 km² in Simbabwe und 12.070 km² in Botswana)
Abfluss am Pegel Lower Shashe[3]
AEo: 7810 km²
MNQ 1968–1999
MQ 1968–1999
Mq 1968–1999
MHQ 1968–1999
0 l/s
71 m³/s
9,1 l/(s km²)
299 m³/s
Abfluss[2] (712 Mio. m³/Jahr)
AEo: 31.061 km²
an der Mündung
MQ
Mq
22,6 m³/s
0,7 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Tati, Ramaquabane, Santchokwe, Semokwe, Shashanti, Thuli
Durchflossene Stauseen Nthimbale Damm, Shashe Damm, Dikathong Damm

Das Einzugsgebiet des Limpopo mit dem Shashe (obere linke Mitte)

VerlaufBearbeiten

Der Fluss entspringt in Botswana, im äußersten Nordwesten des Limpopo Einzugsgebiet, an der Grenze zu Simbabwe, etwa 50 km westlich von Plumtree. Er fließt insgesamt etwa 360 km durch semiarides Weidegebiet, davon zunächst etwa 100 km nach Süden zum Shashe Damm. Nach dem Stausee schwenkt er nach Osten, und wird kurz vor der Grenze durch den Dikathong Damm, in den auch sein erster größerer Nebenfluss der Tati mündet, gestaut. Ab 3 km nach dem Staudamm bildet der Shashe, abgesehen vom Tuli Circle, die Grenze zwischen Botswana und Simbabwe. Er mündet etwa 50 km vor Beitbridge im Drei-Länder-Eck mit Südafrika in den Limpopo.

In den 1950er Jahren war dieser Fluss in der Regenzeit recht wild und an seinen Ufern lag nur die kleine Polizeistation von Tuli. Heute ist der Fluss gezähmt und in zahlreiche Bewässerungssysteme geleitet. An seinen Ufern finden sich immer mehr Siedlungen. Im untersten Teil fließt der Fluss durch das Limpopo-Shashe Transfrontier Conservation Area, das von Botswana, Simbabwe und der Republik Südafrika betrieben wird.

HydrometrieBearbeiten

Die Abflussmenge des Shashe wurde an der Station Lower Shashe, bei etwa 1/4 des Einzugsgebiets, in m³/s gemessen (Werte aus Diagramm abgelesen).[3]

StaudämmeBearbeiten

2012 wurde am Unterlauf des Shashe der Dikgatlhong Dam fertiggestellt. Er soll nach seiner Auffüllung mit 400 Millionen m³ den größten Stausee Botswanas bilden.[4]

FlussgeschichteBearbeiten

Vor etwa 65 Millionen Jahren mündete der Sambesi nicht in die Straße von Mosambik. Er floss parallel zum Cuando und zu Okavango und mündete wie diese in den Limpopo. Dabei benutzte der Zambezi das Flussbett des Shashe, und der Cuando das des Motloutse.[5]

Durch die Hebung der Ovambo-Kalahari-Simbabwe-Verwerfung (OKZ) entstand eine neue Wasserscheide, die die drei Flüsse vom Limpopo abschnitt und den Makgadikgadisee aufstaute.

WeblinksBearbeiten

Commons: Shashe River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

BelegeBearbeiten

  1. Parameter and input data uncertainty estimation for theassessment of water resources in two sub-basins of theLimpopo River Basin
  2. a b Drought impact mitigation and prevention in the Limpopo River Basin. A situation analysis. In: Land and Water Discussion Paper. FAO Natural Resources Management and Environment Department, 2004, S. „Water Resources“, abgerufen am 26. April 2010 (englisch).
  3. a b Limpopo River Basin Focal Project
  4. Dikgatlhong Dam Project. engineeringnews.co.za vom 21. April 2011 (englisch), abgerufen am 22. Juli 2019
  5. A proposed drainage evolution model for Central Africa—Did the Congo flow east?