Hauptmenü öffnen
Sender Thurnau
Bild des Objektes
Basisdaten
Ort: Tannfeld
Land: Bayern
Staat: Deutschland
Höhenlage: 522 m ü. NHN
Koordinaten: 49° 59′ 14,8″ N, 11° 22′ 36,1″ O
Verwendung: Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendemast öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Media Broadcast
Daten des Mastes
Bauzeit: 1979–1980
Baustoff: Stahl
Betriebszeit: 1980–2015
Gesamthöhe: 240 m
Daten zur Sendeanlage
Wellenbereich: MW-Sender
Rundfunk: MW-Rundfunk
Positionskarte
Sender Thurnau (Bayern)
Sender Thurnau
Sender Thurnau
Lokalisierung von Bayern in Deutschland
Höhendiagramm der Sendemasten der Lang- und Mittelwellensender des Deutschlandfunks

Der Sender Thurnau war ein 100-kW-Mittelwellensender der Media Broadcast GmbH für die Frequenz 549 kHz in der Nähe von Thurnau in Oberfranken. Er verwendete als Sendeantenne einen 240 Meter hohen, gegen Erde isolierten selbststrahlenden Stahlfachwerkmast. Zusammen mit dem Sender Nordkirchen in Nordrhein-Westfalen wurde im Gleichwellenbetrieb gesendet. Für den Senderstandort wurden 11 Mio. D-Mark investiert.

Bis Mitte der 1990er Jahre wurde mit 200 kW gesendet. Am 31. Dezember 2015 wurde der Sender als einer der letzten verbliebenen deutschen Mittelwellensender abgeschaltet.[1] Der Mast wurde am 27. Februar 2018 gesprengt.[2][3]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Sender Thurnau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sender wird Silvester abgeschaltet in: Nordbayerischer Kurier vom 19./20. Dezember 2015, S. 29
  2. Nordbayerischer Kurier (Memento vom 28. Februar 2018 im Internet Archive)
  3. Sendemast bei Thurnau wurde gesprengt. In: Bayerischer Rundfunk / Mediathek. Abgerufen am 28. Februar 2018.