Seetaler Poesiesommer

Schweizer Literaturfestival

Der Seetaler Poesiesommer (offizieller Name: tales. Seetaler Poesiesommer) ist ein Schweizer Literaturfestival.

TeilnehmerBearbeiten

Es ist das Schweizer Literaturfestival mit dem am längsten andauernden Bestand an internationalen Teilnehmern z. B. aus Schweden, Finnland, Grossbritannien, Belgien, Frankreich, Italien, Spanien und anderen europäischen Ländern.[1]

GeschichteBearbeiten

Die Veranstaltungsreihe wurde im Sommer 2000 von dem Kulturvermittler Ulrich Suter ins Leben gerufen. Diese findet seither an verschiedenen Orten des aargauischen und luzernischen Seetals statt und endet jeweils mit einer Ruderbootfahrt auf dem Hallwilersee, bei welcher ein Gast seine Texte vorträgt.

Seit 2010 finden auch vor und nach dem offiziellen Seetaler Poesiesommer Veranstaltungen auch in Schweden, Grossbritannien, Frankreich und Italien statt.

Durchführungsorte sind u. a. das Schloss Hallwyl in Seengen,[2] das Schloss Heidegg in Gelfingen[3] oder das Kloster Baldegg, Beinwil am See, die Regionalbibliothek Hochdorf und die Johanniterkommende Hohenrain.

Rezitiert wurden exemplarisch Werke von:

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Teilnehmer
  2. Hallwyl (Memento des Originals vom 16. Oktober 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ag.ch
  3. Poesiesommer im Schloss Heidegg bei Neue Zürcher Zeitung
  4. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 16. Oktober 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.luzernerzeitung.ch
  5. tales.limmat
  6. Seetaler Poesiesommer. In: nzz.ch. 5. Juli 2011, abgerufen am 14. Oktober 2018.
  7. https://www.woz.ch/-2fa0
  8. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 10. August 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.margritschenker.ch
  9. http://zeitungsarchiv.nzz.ch/neue-zuercher-zeitung-vom-09-07-2016-seite-44.html?hint=4636262
  10. http://zeitungsarchiv.nzz.ch/neue-zuercher-zeitung-vom-30-06-2015-seite-45.html?hint=6359316
  11. a b Seetaler Poesiesommer 2009. In: nzz.ch. 3. Juli 2009, abgerufen am 14. Oktober 2018.
  12. Seetaler Poesiesommer 2010. In: nzz.ch. 30. Juni 2010, abgerufen am 14. Oktober 2018.
  13. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 16. Oktober 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.luzernerzeitung.ch
  14. https://www.freiamtplus.ch/kultur/175-seetaler-poesiesommer.html
  15. http://www.suedostschweiz.ch/zeitung/mundarttag-mit-leta-semadeni
  16. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 10. August 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.femscript.ch