Hauptmenü öffnen

Sean McMeekin (* 10. Mai 1974 in Idaho) ist ein US-amerikanischer Historiker.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

McMeekin wuchs in Rochester, New York auf und studierte Geschichte an der Stanford University (B.A. 1996) und der University of California, Berkeley (M.A. 1998 und Ph.D. 2001) sowie in Paris, Berlin und Moskau. Er war u. a. Inhaber des Henry Chauncey Jr. '57 Postdoctoral Fellowships in Yale und Stipendiat am Remarque Institute in New York. McMeekin unterrichtete in der Türkei als Assistant Professor am Centre for Russian Studies an der Bilkent-Universität[1] in Ankara und am College of Social Sciences and Humanities der Koç Üniversitesi in Istanbul. Derzeit ist er Professor in History am Bard College in New York.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Neuere Deutsche und Russische Geschichte, Kommunismus und Erster Weltkrieg. Er ist Autor von Büchern und Aufsätzen, erschienen in Fachzeitschriften wie Contemporary European History und Communisme.

McMeekin ist verheiratet und Vater eines Kindes.

AuszeichnungenBearbeiten

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • The Red Millionaire. A Political Biography of Willi Münzenberg, Moscow’s Secret Propaganda Tsar in the West. Yale University Press, New Haven 2003, ISBN 0-300-09847-2.
  • History’s Greatest Heist. The Looting of Russia by the Bolsheviks. Yale University Press, New Haven 2009, ISBN 978-0-300-13558-9.
  • The Berlin-Baghdad Express. The Ottoman Empire and Germany’s Bid for World Power. Belknap Press of Harvard University Press, Cambridge 2010, ISBN 978-0-674-05739-5.
  • The Russian Origins of the First World War. Belknap Press of Harvard University Press, Cambridge 2011, ISBN 978-0-674-06210-8.
  • Deutsche Übersetzung von Franz Leipold: Russlands Weg in den Krieg. Der Erste Weltkrieg – Ursprung der Jahrhundertkatastrophe. Europa Verlag, Berlin u. a. 2014, ISBN 978-3-944305-63-9.
  • Deutsche Übersetzung von Franz Leipold: Juli 1914. Der Countdown in den Krieg. Europa Verlag, Berlin u. a. 2014, ISBN 978-3-944305-48-6.
  • The Ottoman Endgame: War Revolution and the Making of the Modern Middle East, 1908–1923. Penguin Press, New York 2015, ISBN 978-1-59420-532-3.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Our Staff, Centre for Russian Studies, Bilkent-Universität, abgerufen am 7. Juni 2015.