Scratch building

Als Scratchen oder Scratchbau (englisch: Scratch building) bezeichnet man den Eigen- oder Umbau eines Modells, bei dem, anders als beim Modellbau, nicht auf vorgefertigte Teile zurückgegriffen wird, sondern die entsprechenden Teile selbst aus den verschiedensten Materialien hergestellt werden. Scratchbau wird oftmals, ähnlich dem reinen Modellbau, als Hobby betrieben.

Scratchgebauter Lotus 88 Formel 1 Rennwagen (Karton)

AllgemeinesBearbeiten

Beim Scratch building werden meist die gleichen Maßstäbe verwendet wie beim Modellbau. Meist werden preiswerte und leicht zu verarbeitende Materialien verwendet, um die Herstellung der einzelnen Teile nicht zu erschweren. Man kann das scratch building als 100 % (oder auch full Scratch) betreiben. Dabei wird das Modell von Grund auf erstellt ohne vorhandene Teile. Man kann allerdings auch nur, sei es beim Verbessern eines Bausatzes, auch einige wenige Teile scratchen.

HerkunftBearbeiten

Das „Scratchbauen“ oder kurz „Scratchen“ im Modellbau kommt aus dem angelsächsischen (from scratch = von Grund auf/ganz von vorne/aus dem Nichts/ganz von Anfang an/vom Grunde aus) und meint hier das (bunt) „zusammengewürfelte“ aus einfachsten Teilen oder Rohmaterial erstellte Modell.

HerstellungBearbeiten

Bei der Herstellung eines Scratch gebauten Modells werden in erster Linie Schnittzeichnungen, Risse, Detailfotos und technische Angaben über Details verwendet. Geübte Bastler können sich teilweise auch nur mit Fotos begnügen, was allerdings der Detailtreue des Modells nicht entgegenkommt, da Referenzmaße nur aus Schnittzeichnungen zuverlässig berechnet werden können. An Materialien werden hauptsächlich verschiedenste Kunststoffe, verschiedenste Metalle, Papier und Karton verwendet. Der Scratchbau mittels verschiedener Kunststoffe ist mehr verbreitet als der kaum zu findende Scratchbau mittels Papier.

LiteraturBearbeiten

  • Rich Uravitch: Scratch-Building R/C Airplanes, Verlag Air Age, 1991, ISBN 0911295186

QuellenBearbeiten