Saturnight

Erstes Livealbum von Cat Stevens

Saturnight ist das erste Livealbum des Sängers und Songwriters Cat Stevens.

Saturnight
Livealbum von Cat Stevens (heute Yusuf)

Veröffent-
lichung(en)

1974

Label(s) A&M Records

Format(e)

LP

Genre(s)

Pop – Folk

Titel (Anzahl)

12

Länge

41:01 (LP)

Besetzung
  • Cat Stevens – Gesang, Gitarre, Synthesizer, Perkussion
  • Alun Davies – Gitarre, Hintergrundgesang
  • Jean Roussel – Keyboards
  • Bruce Lynch – Bass
  • Larry Steele – Gitarre, Perkussion, Hintergrundgesang
  • Jim Cregan – Gitarre
  • Anna Peacock – Hintergrundgesang
  • Suzanne Lynch – Hintergrundgesang

Produktion

Cat Stevens

Aufnahmeort(e)

22. Juni 1974 in der Sunplaza Hall, Nakano, Tokio, Japan

Chronologie
Buddha and the Chocolate Box
(1974)
Saturnight Greatest Hits
(1975)

GeschichteBearbeiten

Das neunte Album von Cat Stevens (heute Yusuf) erschien im September 1974 und war sein erstes Livealbum. Die Aufnahmen wurden am 21. und 22. Juni 1974 (Sunplaza Halle, Tokio) während der Bamboozle Tour in Japan vorgenommen und auch dort ausschließlich veröffentlicht, was dazu führte, dass die Nachfrage in anderen Ländern durch Importe und später durch illegale Nachpressungen befriedigt wurde. Bis 1994 wurde die Langspielplatte nicht als CD veröffentlicht; eine nicht autorisierte CD-Version erschien dann unter dem Titel "Tea for Buddha" (limited edition picture cd). Teile der Erlöse der LP wurden für UNICEF gespendet.

TitellisteBearbeiten

Alle Titel wurden von Cat Stevens geschrieben, soweit nicht anders vermerkt.

  1. Wild World – 3:28
  2. Oh Very Young – 2:27
  3. Sitting – 3:14
  4. Where Do the Children Play? – 3:38
  5. Lady D’Arbanville – 4:01
  6. Another Saturday Night (Sam Cooke) – 2:37
  7. Hard Headed Woman – 3:42
  8. Peace Train – 3:27
  9. Father and Son – 3:37
  10. King of Trees – 3:49
  11. A Bad Penny – 3:43
  12. Bitterblue – 3:18