Sander Zwegers

niederländischer Mathematiker

Sander Pieter Zwegers (* 16. April 1975 in Oosterhout) ist ein niederländischer Mathematiker, der sich mit Modulformen beschäftigt.

Zwegers wuchs in s´Gravenmoer auf und studierte an der Universität Utrecht, wo er nach dem Diplom bei J. A. C. Kolk 1998 (Theta functions, certain modular forms arising from them and Rogers-Ramanujan type identities) Assistent war. 2002 wurde er bei Don Zagier (und Roelof W. Bruggeman) an der Universität Utrecht promoviert (Mock Theta Functions)[1]. Er war danach am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn und am University College Dublin. Er ist Professor an der Universität Köln.

Zwegers stellte in seiner Dissertation einen Zusammenhang der lange rätselhaften Mock-Thetafunktionen von S. Ramanujan mit Maaß-Wellenformen her. Die Theorie wurde von Ken Ono und Kathrin Bringmann ausgebaut.

In seiner Freizeit ist er Snowboarder.

LiteraturBearbeiten

  • Don Zagier Ramanujan´s Mock Theta Functions and their Applications (d´apres Zwegers and Bringmann-Ono), Seminar Bourbaki, Nr. 986, 2007
  • Zwegers Mock Theta functions and real analytic modular forms, Contemporary Mathematics Band 291, S. 269, American Mathematical Society, Online
  • Don Zagier: Ramanujan und Hardy: vom ersten bis zum letzten Brief, Mitteilungen DMV 2010 (nach der Oberwolfach Lecture 2008 und Vortrag in der französischen Nationalbibliothek 2005), Online, pdf

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dissertation von Zwegers