Sabal mexicana

Palmenart

Sabal mexicana ist eine Pflanzenart aus der Gattung Sabal innerhalb der Palmengewächse (Arecaceae).

Sabal mexicana

Sabal mexicana

Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Palmenartige (Arecales)
Familie: Palmengewächse (Arecaceae)
Gattung: Sabal
Art: Sabal mexicana
Wissenschaftlicher Name
Sabal mexicana
Mart.

BeschreibungBearbeiten

Vegetative MerkmaleBearbeiten

Sabal mexicana wächst als Palme und erreicht Wuchshöhen von 12 bis 18 Metern, einen Kronendurchmesser von 3 bis 4 Metern, eine Stammlänge von 12 bis 15 Metern sowie einen Stammdurchmesser von bis zu 30 Zentimetern. Die mit einer Breite von 1,5 bis 1,8 Metern fächerförmigen Wedel gehen in 90 bis 120 Zentimeter lange stachellose Blattstiele über.

Generative MerkmaleBearbeiten

Die ährigen Blütenstände sind 1,2 bis 1,8 Meter lang. Die dreizähligen Blüten sind zwittrig. Die bei Reife schwarzen Steinfrüchte weisen einen Durchmesser von etwa 12 Millimetern auf.

 
Verbreitungskarte nach Elbert L. Little Jr.: Atlas of United States Trees

VorkommenBearbeiten

Das Verbreitungsgebiet von Sabal mexicana erstreckt sich vom südlichsten Texas über Mexiko an der Golfküste und Nayarit weiter bis zum Pazifischen Ozean und an beiden Küsten, Richtung Süden bis nach Nicaragua. Es gibt die Annahme, dass das Verbreitungsgebiet früher bis ins reichte. Sie ist eine der am weitesten verbreitete Palmen-Art in Mexiko, wo man sie in ariden Tälern findet.

NutzungBearbeiten

Auf Grund ihrer Stattlichkeit, ihrer Dürre-Resistenz und ihrer Frosttoleranz von bis zu −12 °C, wird sie als Zierpflanze genutzt. Ihr Holz ist verrottungs- und schiffsbohrwurmresistent und ist daher für den Bau von Kai- und Zaunpfählen gut geeignet. Die Wedel werden zu Reetdächern verarbeitet. Die Früchte und das Palmherz werden gegessen.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Sabal mexicana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Sabal mexicana im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 19. Dezember 2015.
  • Sabal mexicana bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis Abgerufen am 19. Dezember 2015.
  • USDA-Datenblatt.