SG Eltmann

deutscher Sportverein

Die SG Eltmann ist ein Sportverein aus Eltmann in Unterfranken.

Bekannt wurde der Verein durch seine Volleyball-Männermannschaft, die SG Eschenbacher Eltmann, welche von 2003 bis 2009 in der ersten Volleyball-Bundesliga spielte. Nachdem die Profilizenz im Jahr 2009 an den VC Franken ging, entschied sich die Volleyballabteilung im Mai 2010 den Hauptverein zu verlassen und einen eigenen Verein, den VC Eltmann zu gründen.[1] Der Verein besteht seitdem aus den Abteilungen Fußball, Judo, Kegeln, Faustball, Leichtathletik und Turnen.

Abteilung FußballBearbeiten

SG Eltmann
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Fussballabteilung der SG 1866 Eltmann e.V.
Sitz Schloßsteige 20, 97483 Eltmann
Gründung 1866
Farben rot-weiß
Website https://sgeltmann.com/
Erste Fußballmannschaft
Spielstätte Bamberger Str. 21 (Lage)
Plätze n.b.
Liga Kreisliga Schweinfurt 2
2018/19 11. Platz
 
 
 
 
 
 
Heim
 
 
 
 
 
 
Auswärts

Die Fußballabteilung der SG Eltmann bietet schon seit vielen Jahren die Möglichkeit sowohl im Senioren- als auch im Juniorenbereich aktiv Fußball zu spielen.

Geschichte VolleyballBearbeiten

SG Eschenbacher Eltmann
Deutscher Volleyball-Verband
Vereinsdaten
Gründung 1866
Adresse SG Eschenbacher Eltmann
In den Weingärten 38
97483 Eltmann
Geschäftsführer Peter Knieling
Volleyball-Abteilung
Liga Bundesliga
Spielstätte Georg-Schäfer-Halle
Trainer Milan Marić
Co-Trainer Tado Lehmann, Cornel Closca
Erfolge 2006 Teilnehmer CEV-Pokal
letzte Saison 7. Platz Bundesliga
Stand: 27. September 2008

Volleyball Männerteam (Stand: Saison 2008/09)Bearbeiten

Der Kader der Saison 2008/09 umfasste 12 Spieler. Sieben Abgängen standen sechs Zugänge gegenüber.

Chef-Trainer war seit 2000 Milan Marić, der zuvor verschiedene Vereine im Ausland betreute. Seine beiden Assistenz-Trainer waren Tado Lehmann und Cornel Closca. Die Ärzte Andreas Först und Luitgard Jensen sowie der Physiotherapeut Franz-Josef Zeiß sorgten für die medizinische Betreuung. Die Gesamtkoordination lag in den Händen von Rolf Werner, welcher auch die Sponsorenbetreuung übernimmt. Präsident des Gesamtvereins und Geschäftsführer der im April 2008 gegründeten Volleyball-Eltmann GmbH war Peter Knieling. Die Leitung der Volleyball-Abteilung übernahm daraufhin Jan-Peter Solveen. Als Manager war seit September 2008 Ralf Väth tätig, der bisherige Manager Bernd Hummernbrum, der eine zusätzliche Aufgabe übernahm hat, blieb der SG Eschenbacher Eltmann aber als Berater erhalten. Bernhard Wegmann war in der Funktion als Team-Manager tätig. Für die Pressebetreuung war Volker Hensel zuständig.

Kader – Saison 2008/09
Name Nr. Nation Größe Geburtsdatum Position
Brett Alderman 9 Australien  Australien 1,91 m 27. Feb. 1979 Z
René Bahlburg 3 Deutschland  Deutschland 1,98 m 9. Juni 1988 AA
Lukas Bauer 5 Deutschland  Deutschland 2,00 m 26. Feb. 1989 MB
Philipp Daniel de Salvo 4 Australien  Australien 1,82 m 11. März 1985 L
Huib den Boer 12 Niederlande  Niederlande 1,92 m 11. Nov. 1981 Z
Andras Geiger 1 Ungarn  Ungarn 1,93 m 14. Sep. 1978 AA
Christian Nowak 2 Deutschland  Deutschland 2,00 m 29. Juni 1979 MB
Oliver Staab 6 Deutschland  Deutschland 1,99 m 11. Nov. 1987 D
Falko Steinke 10 Deutschland  Deutschland 2,05 m 26. März 1985 D
Florian Tafelmayer 7 Deutschland  Deutschland 1,86 m 3. März 1989 AA
Henri Tuomi 8 Finnland  Finnland 1,96 m 14. Dez. 1982 MB
Timo Wilhelm 11 Deutschland  Deutschland 1,91 m 2. Apr. 1986 AA

Positionen: AA = Annahme/Außen, D = Diagonal, L = Libero, MB = Mittelblock, Z = Zuspiel

BundesligaBearbeiten

Die SG Eschenbacher Eltmann spielte von 2003 bis 2009 in der Bundesliga und etablierte sich durch mehrere Teilnahmen an den Play-offs. In der Saison 2007/08 erreichten die Franken den siebten Platz. Nach der Insolvenz des Vereins in der Saison 2008/09 entschied man sich den Mannschaftsstandort von der Kleinstadt Eltmann ins größere Bamberg zu verlegen.[2] Dazu wurde in Bamberg der VC Franken gegründet, an welchen die Spielrechte der SG Eltmann übertragen wurden.

DVV-PokalBearbeiten

Eltmann kam im DVV-Pokal mehrmals ins Viertelfinale. In der Saison 2006/07 schied die SG im Achtelfinale gegen den Moerser SC aus. In der Saison 2007/08 gelang Eltmann durch Siege gegen Netzhoppers Königs Wusterhausen (3:1) und Generali Haching (3:0) mit der Qualifikation für das Halbfinale der größte Erfolg. Dort unterlag man jedoch evivo Düren mit 0:3.

Europa-PokalBearbeiten

Nach der besten Platzierung in der Saison 2005/06 (Platz 4) sicherte sich Eltmann die Teilnahme am CEV-Pokal. Hier schied das Team im Januar 2007 trotz zweier Siege mit einem zweiten Platz beim Turnier im ungarischen Kecskemét aus.

SpielstätteBearbeiten

Die Heimspiele wurden in der Georg-Schäfer-Halle in Eltmann ausgetragen. Die Sporthalle hat eine Kapazität von rund 1500 Zuschauern. Die durchschnittliche Zuschauerzahl bei den Heimspielen lag bei rund 1000 Besuchern.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verein VC Eltmann
  2. Eltmanns GmbH beantragt Insolvenz