Ruprecht (Mainz)

Erzbischof von Mainz

Ruprecht (auch Ruotbert, Ruitbert, Rothbert, Robert, Rubbert) († 13. Januar 975) war von 970 bis 975 Erzbischof von Mainz.

LebenBearbeiten

Er stammte aus einem sächsischen Adelsgeschlecht. Aus seiner Zeit ist nur wenig bekannt. So weihte er 972 Thietmar zum ersten Bischof von Prag. Im selben Jahr war er auf einer Synode in Ingelheim anwesend. Auf dieser wurde Bischof Ulrich von Augsburg beschuldigt, dass er entgegen dem Kirchenrecht die Nachfolge seinem Neffen Adalbero vom Kaiser verschafft habe. Eine weitere Synode fand 973 in Mainz statt. Während der Herrschaft von Ruprecht hat der Dompropst Theoderich (später Erzbischof von Trier) die Stiftskirche St. Gangolf erbauen lassen.

LiteraturBearbeiten

  • Franz Werner: Der Dom von Mainz und seine Denkmäler. Band 1, Mainz 1827, S. 492f.
  • Friedrich W. Ebeling: Die deutschen Bischöfe bis zum Ende des sechzehnten Jahrhunderts. Band 2, Leipzig 1858, S. 151
VorgängerAmtNachfolger
Hatto II.Erzbischof von Mainz
970–975
Willigis