Hauptmenü öffnen

Ruhr-Kolleg

Tagesschule des Zweiten Bildungsweges im Essener Stadtteil Huttrop

Das Ruhr-Kolleg ist eine Tagesschule des Zweiten Bildungsweges im Essener Stadtteil Huttrop, an der Erwachsene mit Berufserfahrung das Abitur oder die Fachhochschulreife erlangen können.

Ruhr-Kolleg
Berufskolleg West
Schulform Weiterbildungskolleg
Schulnummer 170630
Gründung 1958
Adresse

Seminarstraße 9

Ort Essen
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 26′ 43″ N, 7° 2′ 42″ OKoordinaten: 51° 26′ 43″ N, 7° 2′ 42″ O
Träger Stadt Essen
Schüler 271[1]
Leitung Andreas Schmidt (kommissarisch)
Website ruhr-kolleg.de

GeschichteBearbeiten

 
Luftaufnahme des Ruhr-Kolleg (1926)

In den Jahren 1954 bis 1958 wurden auf Anregung der Handwerkskammer Düsseldorf an den Kaufmännischen Unterrichtsanstalten der Stadt Essen zwei Lehrgänge für Handwerksmeister durchgeführt, die ihnen den Zugang zur Gewerbelehrerausbildung eröffnen sollten. Diese zweijährigen Lehrgänge vermittelten den erfolgreichen Teilnehmern die volle Hochschulreife. Aus diesem gemeinsamen Versuch erwuchsen nach dem Beispiel des 1954 gegründeten Oberhausener „Instituts zur Erlangung der Hochschulreife“ die beiden Institute in Essen (in der Trägerschaft der Stadt) und in Düsseldorf (in der Trägerschaft der Handwerkskammer).

Siehe auch: Wilhelm-Heinrich-Riehl-Kolleg

AllgemeinesBearbeiten

Die Schule hat etwa 450 Studierende, die nicht nur aus dem Einzugsgebiet Essen kommen.

SpracherwerbBearbeiten

Seit 2008 besteht die Möglichkeit, das Cambridge English Language Assessment First und Advanced der University of Cambridge, sowie das Diplôme d’Etudes en langue française zu erwerben.

PartnerschulenBearbeiten

Das Viktoria-Gymnasium in Essen ist Partnerschule zur Referendariatsausbildung.

SchulgebäudeBearbeiten

Das heutige Ruhr-Kolleg in der Seminarstrasse 9–11 wurde 1913–14 nach Entwürfen des Architekten Edmund Körner für das evangelische Lehrerseminar erbaut. Es handelt sich um einen sorgfältig durchgestalteten dreigeschossigen Ziegelbau im reformistischen Stil mit klassizistischen Elementen; insofern sprechen künstlerische Gründe für die Erhaltung und Nutzung. Als geschichtlicher Hinweis auf die Gründungsphase staatlicher Lehrerseminare und Präparandenanstalten im wilhelminischen Kaiserreich hat das Gebäude Bedeutung für die Geschichte. Wegen der Modernisierung der Klassenräume beschränkt sich der innere Schutz auf das Treppenhaus und die Aula. Der Eintrag erfolgte 1985.[2][3]

FördervereinBearbeiten

Der Förderverein Förderkreis des Ruhr-Kollegs Essen e. V. wurde 1996 gegründet.

KritikBearbeiten

Im November 2018 wir die Schule, beziehungsweise die Schulform von der Stadt als unattraktiv eingestuft und eine ergebnisoffene Prüfung eingeleitet. Diese Kategorisierung nahm die Stadt vor weil es in den letzten Jahren eine starke Stagnierung der Besucherzahl gab. So sei laut der Stadt Essen die Zahl der Abiturienten von 351 (2011/2012) auf 163 gesunken. Die gesetzliche Mindestgröße für diese Schulform liegt bei 240 Schülern, welche die Schule nur durch das Angebot für Kurse für geflüchtete erreiche. Die Schule weist die Kritik von sich.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten