Hauptmenü öffnen

Ruggero Pasquarelli

italienischer Schauspieler, Sänger, Moderator und Autor
Ruggero Pasquarelli, 2017

Ruggero Pasquarelli (* 10. September 1993 in Città Sant’Angelo, Provinz Pescara) ist ein italienischer Moderator, Schauspieler Sänger und Songwriter. Pasquarelli war Teilnehmer der vierten Staffel der italienischen Version von The X Factor und verkörperte die Rolle des Tom in der Fernsehsendung In Tour, die für den Disney Channel Italia produziert wurde.

Seinen internationalen Durchbruch erlebte er mit der Rolle des Federico in der lateinamerikanischen Telenovela Violetta, die ebenfalls für den Disney Channel produziert wurde. Außerdem wurde er einem noch größeren Publikum durch die Telenovela Soy Luna bekannt, in der er die Rolle des "Matteo Balsano" spielt.

Leben und KarriereBearbeiten

Ruggero Pasquarelli wurde 1993 im italienischen Città Sant’Angelo, einer Gemeinde der Provinz Pescara in der Region Abruzzen, geboren.[1] 2004 schrieb er sich in einer Hochschule für Schauspiel ein. Später besuchte er die Facultad de Ciencias Sociales und spezialisierte sich dabei auf die Darstellenden Künste.[2][3]

Ab 2009 war er Teil der Musikgruppe 65013, bei der Pasquarelli die Hauptstimme sang.[4] Es folgten einige Auftritte mit der Band. Er lernte zudem Gitarre, Klavier und modernen Gesang.[5]

Ab September 2010 war Pasquarelli Teilnehmer in der italienischen Version des Casting-Formats The X Factor.[6]

Er moderierte die zweite Staffel der Sendung Social King sowie das Format Cartoon Magic.[7][8]

Pasquarelli erhielt eine Hauptrolle in der italienischen Fernsehsendung In Tour und war an der Seite von Martina Russomanno und Arianna Costantin.[9] Es erschien auch ein Album zur Serie, auf diesem Pasquarelli auch einige Songs singt.

Seine größten Erfolge feiert Pasquarelli mit der lateinamerikanischen Serie Violetta, in der er als Federico zu sehen ist. Seit März 2013 ist er in dieser Rolle zu sehen, seit Staffel 3 als Hauptrolle. Dafür zog er nach Buenos Aires.[10]

Weiterhin ist er in der italienischen Disney Channel-Produktion Get the Party, die seit April 2013 im Fernsehen ausgestrahlt wird, zu sehen.[11]

2015 veröffentlichte er das autobiografische Buch „Mi piace – come conquistare un ragazzo (come me)“ (Gefällt mir – wie man einen Jungen (wie mich) erobert) auf Italienisch und Spanisch.

Seit 2016 ist er in der argentinischen Telenovela Soy Luna als Matteo Balsano zu sehen.

Seit dem Jahr 2013 ist er mit der argentinischen Schauspielerin Candelaria Molfese liiert, die er bei den Dreharbeiten zu Violetta kennenlernte. Zusammen betreiben sie den YouTube-Kanal „Ruggelaria“.

2017 erschien sein erstes selbst geschriebenes Lied Allá voy auf der CD La vida es un sueño der Serie Soy Luna.

FilmografieBearbeiten

Jahr Sendung Als Bemerkungen
2010 The X Factor er selbst Kandidat
2011 Social King er selbst Moderator
2011 Cartoon Magic er selbst Moderator
2011–2012 In Tour Tom Hauptdarsteller
2012–2014 Violetta Federico Paccini Nebendarsteller / Hauptdarsteller (inklusive weltweiter Violetta-Tour im Jahr 2015)
2013 Get the Party er selbst Moderator
2015–2018 Soy Luna Matteo Balsano Hauptdarsteller

DiskografieBearbeiten

Soundtracks
Jahr Songtitel Album
2010 "A me mi piace 'o Blues" X Factor 4 Compilation
2011 "Accendi il Sole" (mit Martina Russomanno und Arianna Costantin) In Tour
"Elettrica" (mit Martina Russomanno und Arianna Costantin)
"Una vita per me" (mit Martina Russomanno und Arianna Costantin)
"Lo Show" (mit Martina Russomanno und Arianna Costantin)
2012 "Tienes el talento" (mit dem Violetta-Cast) Cantar es lo que soy
2013 "Luz, cámara, acción" (mit Jorge Blanco, Samuel Nascimento und Diego Domínguez) Hoy somos más
2016 Soy Luna
2016
  • Alas (Radio Disney Liveversion) (mit dem Soy Luna Cast)
  • Nada ni nadie
  • Qué más da (mit Karol Sevilla)
  • Vuelo (mit dem Soy Luna Cast)
  • Eres (Radio Disney Liveversion) (mit Karol Sevilla und Michael Ronda)
Música en ti
2017 La vida es un sueño
2018 Modo amar

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ruggero Pasquarelli ci racconta la sua esperienza sul set di Violetta. lascreeningroom.net. Archiviert vom Original am 17. August 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/lascreeningroom.net Abgerufen am 27. April 2013.
  2. X Factor 4, intervista a Ruggero Pasquarelli. «Secondo me vincerà Stefano». Archiviert vom Original am 21. September 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.style.it Abgerufen am 25. April 2013.
  3. Ruggero Pasquarelli a X Factor 4. Archiviert vom Original am 21. September 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cityrumors.it Abgerufen am 27. April 2013.
  4. A Montesilvano Ruggero X Factor in concerto. giornaledimontesilvano.com. 9. Dezember 2010. Abgerufen am 25. April 2013.
  5. Ruggero Pasquarelli. rai.it. Abgerufen am 25. April 2013.
  6. Marta Traverso: X- Factor 4, i concorrenti svelati in anteprima da Reality House. blogosfere.it. 2. August 2010. Abgerufen am 27. April 2013.
  7. Daniele Pasquini: Social King: Il baby Ruggero Pasquarelli scalza tutti e prende la guida del programma. davidemaggio.it. 12. Oktober 2011. Abgerufen am 25. April 2013.
  8. Cartoon Magic. 25. September 2011. Abgerufen am 27. April 2013.
  9. Alessandra: In Tour: la parola ai protagonisti Ruggero Pasquarelli, Arianna Costantin e Martina Russomanno!. badtv.it. 14. Juli 2011. Abgerufen am 27. April 2013.
  10. Solange Savagnone: Ruggero Pasquarelli da «X Factor» al set di «Violetta»: «Girerò altre 40 puntate». sorrisi.com. 9. Februar 2013. Archiviert vom Original am 20. Oktober 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sorrisi.com Abgerufen am 22. September 2014.
  11. Disney Channel - Get the party: il primo factual Disney con Ruggero Pasquarelli e Valeria Badalamenti. telesimo.it. 20. April 2013. Abgerufen am 27. April 2013.

WeblinksBearbeiten