Role Play Convention

ehemalige jährlich stattfindende Messe in Köln zu Spielen mit phantastischen Thematiken.

Die Role Play Convention (RPC) war eine jährlich stattfindende Messe in Köln zu Spielen mit phantastischen Thematiken. Veranstalter ist die Enjoy Event Marketing GmbH.

GeschichteBearbeiten

Die erste Veranstaltung fand 2007 in Münster statt, es kamen 12.000 Besucher. 2008 besuchten 23.500 Menschen die Messe, damit wurde sie zur größten ihrer Art in Europa. Aufgrund des starken Zuspruchs wurde ab 2009 die Koelnmesse als Veranstaltungsort gewählt.[1]

Im Oktober 2018 gab die Koelnmesse GmbH bekannt, dass die Role Play Convention im Jahr 2019 in die Comic Con Experience Cologne integriert wird und somit nicht mehr als eigenständige Messe stattfindet.[2] André Kuschel, der Gründer der Role Play Convention, war an der Konzeption der neuen Veranstaltung beteiligt.[3]

MessestatistikBearbeiten

Jahr Zeitraum Besucher Aussteller Ausstellungs-
fläche in m²
Ort Quellen
2007 23. – 24. April 12.000 k. A. k. A. Münster k. A.
2008 26. – 27. April 23.500 k. A. k. A. Münster k. A.
2009 3. – 5. April 40.000 180 k. A. Köln [4]
2010 17. – 18. April k. A. 205 k. A. Köln [5]
2011 7. – 8. Mai k. A. 220 k. A. Köln [6]
2012 5. – 6. Mai 20.000 254 k. A. Köln [7][8]
2013 1. – 2. Juni 33.336 260 k. A. Köln [9]
2014 10. – 11. Mai 20.000 301 k. A. Köln expodatabase
2015 16. – 17. Mai k. A. k. A. k. A. Köln k. A.
2016 28. – 29. Mai 30.000 k. A. k. A. Köln k. A.
2017 27. – 28. Mai k. A. 250 k. A. Köln Games Wirtschaft
2018 12. – 13. Mai <50.000 >250 35.000 Köln [10]

Besonderheiten und ProgrammBearbeiten

 
Besucher auf der RPC 2008

Die RPC ist eine Publikums- und Verkaufsmesse, auf der Produkte präsentiert, getestet und gespielt werden können. Präsentiert werden alle Arten von Spielen und Unterhaltungsmedien, die sich im weitesten Sinne dem Genre der Phantastik zuordnen lassen. Vom Computerspiel, Konsolenspiel über Gesellschaftsspiele, Pen-&-Paper-Rollenspiele, LARP bis zu phantastischer Literatur, Comics, Mittelaltermusik und Filmen sowie einem Mittelaltermarkt ist alles vertreten. Das Genre der Phantastik umschließt hier die klassische Fantasy, Science Fiction, Mystery aber auch Manga und Anime sowie viele weitere Subgenres. Für Aussteller und das Publikum gibt es kostenlose Spielflächen. Ferner finden Bühnenprogramme, Workshops und Lesungen statt.

In mehreren Kategorien wird der RPC Fantasy Award verliehen, ein Publikumspreis, bei dem die Gewinner über eine offene Internet-Abstimmung ermittelt werden.

Besonderheit der Messe ist, dass viele Besucher als Figuren aus den oben genannten Genres kostümiert – als Cosplayer – erscheinen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Role Play Convention verlässt Münster (muensterschezeitung.de, kostenpflichtig) (Memento vom 14. September 2014 im Internet Archive)
  2. Comic Con Experience ab 2019 in Köln. In: Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e. V. (Hrsg.): AUMA Compact. Nr. 13, 28. September 2018, S. 5 (auma.de [PDF; abgerufen am 17. Juli 2022]).
  3. Presse Schlussbericht CCXP COLOGNE 2019. Abgerufen am 17. Juli 2022.
  4. Fantasy-Romane. Abgerufen am 17. Juli 2022.
  5. Role Play Convention. In: koeln.de. Abgerufen am 17. Juli 2022 (deutsch).
  6. Begeisterte Besucher und ein Ausstellerrekord zum Abschluss der Role Play Convention 2011 (Pressemitteilung koelnmesse.de) (Memento vom 1. Juli 2013)
  7. Role Play Convention (RPC) 4. Mai 2012 Dunkle Gewässer (boersenblatt.de) (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive)
  8. Pressebericht der Koelnmesse GmbH für 2012 @1@2Vorlage:Toter Link/geschaeftsbericht.koelnmesse.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  9. Pressebericht der Koelnmesse GmbH für 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.koelnmesse.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  10. Role Play Convention. In: koeln.de. Abgerufen am 17. Juli 2022 (deutsch).