Hauptmenü öffnen

Robert Schaback (* 1945 in Einbeck) ist ein deutscher Mathematiker, der sich mit Numerischer Mathematik befasst und Professor an der Georg-August-Universität Göttingen ist.

Schaback studierte nach dem Abitur am Evangelisch Stiftischen Gymnasium Gütersloh ab 1964 Mathematik an der Universität Münster mit dem Diplom 1968 und der Promotion bei Helmut Werner in Numerischer Mathematik 1969 (Dissertation: Spezielle rationale Spline-Funktionen)[1]. Er habilitierte sich 1973 und wurde 1976 Professor an der Universität Göttingen.

Er befasst sich mit Interpolation und Approximation, unter anderem mit gitterlosen Methoden der Approximation von Funktionen (Methode der Radialen Basisfunktionen, RBF). Er schrieb mit Holger Wendland ein verbreitetes Lehrbuch der Numerischen Mathematik.

Schaback ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

Zu seinen Doktoranden gehören Holger Wendland (Professor in Bayreuth), Armin Iske (Professor in Hamburg), Zongmin Wu (Professor an der Fudan-Universität Shanghai) und Ludwig Cromme (Professor in Cottbus).

Er ist seit 1969 mit Gudrun Schaback-Pollert verheiratet und hat zwei Kinder. Sein Sohn Alexander Schaback (* 1975) war bis 2014 Operndirektor am Badischen Staatstheater Karlsruhe, sein Sohn Johannes Georg Schaback (* 1982) ist Gründer des Online-Shops LadenZeile.

SchriftenBearbeiten

  • mit Holger Wendland: Numerische Mathematik. Springer, 5. Auflage, 2005.
  • mit Holger Wendland: Kernel Techniques: From machine learning to meshless methods. Acta Numerica 2006, S. 1–97.
  • Grundlagen der Informatik für das Nebenfachstudium. Vieweg 1986.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Robert Schaback im Mathematics Genealogy Project (englisch) Vorlage:MathGenealogyProject/Wartung/id verwendet