Rieke C. Harmsen

deutsche Journalistin

Rieke C. Harmsen (* 16. April 1967 in Chicago) ist eine deutsche Journalistin. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von sonntagsblatt.de, der Online-Ausgabe des Sonntagsblatts. Sie ist Initiatorin des Martin-Lagois-Fotowettbewerbs.

Leben und WirkenBearbeiten

Harmsen ging nach dem Abitur an der Europäischen Schule Karlsruhe für ein Volontariat zum Verlag Europäische Wirtschaftsdienste in Gernsbach. Sie absolvierte im Springer-Verlag Heidelberg und Berlin eine Ausbildung als Medienkauffrau und studierte anschließend Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft, Pädagogik, Filmwissenschaft, Kommunikationswissenschaft an der Universität Köln und der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Es folgte ein Volontariat bei der Nachrichtenagentur epd. Harmsen arbeitete als Redakteurin beim Sonntagsblatt. Sie war zwei Jahre als Konservatorin bei der bayerischen Schlösserverwaltung. 2002 wechselte sie als Redakteurin zum Evangelischen Presseverband für Bayern e.V.[1] und verantwortete ab 2012 den Bereich Digitales.[2] 2015 schrieb sie eine Artikelserie zu Graphic Novels Illustratoren wie Nils Oskamp für das Goethe-Institut.[3]

Harmsen hat einen Lehrauftrag an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen.[4] Sie ist die Schwester von Lars Harmsen und lebt in München.

Veröffentlichungen als HerausgeberBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rieke Harmsen: Leitung im EPV. In: Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. EPV, abgerufen am 30. September 2020.
  2. Kress: Rieke C. Harmsen. In: Kresskoepfe. Kress Verlag, 30. September 2020, abgerufen am 30. September 2020.
  3. Rieke Harmsen: Zeichnen gegen Neonazis. In: Graphic Novels im Goethe-Institut. Goethe-Institut, 12. Dezember 2015, abgerufen am 30. September 2020.
  4. Lehrende: Medien Ethik Religion. In: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, abgerufen am 30. September 2020.