Ridolfo Ghirlandaio

italienischer Maler (1483–1561)

Ridolfo Ghirlandaio (* 4. Februar 1483 in Florenz; † 6. Juni 1561 ebenda) war ein italienischer Maler der florentinischen Schule.

Anbetung durch die Hirten, 1510

Ridolfo Ghirlandaio, Sohn Domenico Ghirlandaios, war anfangs Schüler seines Vaters, dann seines Onkels Davide Bigordi Ghirlandaio und wahrscheinlich von Francesco Granacci. Die Reife seines Stils erreichte er jedoch erst unter der Leitung Fra Bartolommeos, wozu später noch der Einfluss Raffaels kam, mit welchem er befreundet war.

Ridolfo Ghirlandaio starb am 6. Juni 1561 im Alter von 78 Jahren in Florenz.

WerkBearbeiten

  • ???: Der Zug Christi mit den Marien nach Golgatha, Florenz, Pal. Antinori
  • 1504: Die Krönung der Maria, Paris, Louvre

Die von Bartolommeo und Raffael beeinflussten Gemälde Ghirlandajos gelten als seine gelungensten. Es sind unter anderem:

  • ???: Die Verehrung des Christkindes, Berlin, Museum
  • 1510: Die Anbetung der Hirten, Öl auf Holz, 148 × 132 cm, Budapest, Landesgalerie
  • ???: Himmelfahrt Mariä, Prato, Dom
  • ???: Der heilige Zenobius, einen Knaben erweckend, Florenz, Uffizien
  • ???: Das Begräbnis des heiligen Zenobius, Florenz, Uffizien

Unter den Arbeiten seiner späteren Zeit hervorzuheben:

Im Oktober 2019 wurde im Wiener Auktionshaus Dorotheum ein Werk versteigert, bei welchem es sich laut Experten um ein von Raffael begonnenes und von Ridolfo Ghirlandaio beendetes Werk handeln könnte. Das Werk "Madonna mit Kind" (Urbino 1483–1520 Rom), wurde um 1,6 Millionen Euro versteigert.[1]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Ridolfo del Ghirlandaio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Raffaello Sanzio, gen. Raffael Umkreis. dorotheum.com. Abgerufen am 23. Oktober 2019.