Ricardo Mangue Obama Nfubea

äquatorialguineischer Politiker

Ricardo Mangue Obama Nfubea (* 1961) war vom 14. August 2006 bis 8. Juli 2008 Premierminister von Äquatorialguinea.[1] Er löste Miguel Abia Biteo Boricó ab.

Ricardo Mangue Obama Nfubea

Er ist von Beruf Anwalt und Mitglied der Partido Democrático de Guinea Ecuatorial (PDGE). Zuvor hatte er verschiedene Ministerposten, wie Arbeit und Bildung, inne und war Vizepremierminister in der Vorgängerregierung. Er ist seit der Unabhängigkeit 1968 der erste Premierminister aus dem Volk der Fang, welche vier Fünftel der Bevölkerung Äquatorialguineas stellen.

Teodoro Obiang Nguema Mbasogo, der Präsident des kleinen afrikanischen Landes, hatte den vorherigen Premierminister über mehrere Monate der Korruption und teilweiser Inkompetenz bezichtigt. Sein Nachfolger wurde Ignacio Milam Tang.

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Guinée équatoriale: démission du gouvernement" (Memento vom 29. Mai 2012 im Webarchiv archive.today), Agence France-Presse, 5. Juli 2008