Resident Evil 3 (2020)

Computerspiel aus dem Jahr 2020

Resident Evil 3 (jap. バイオハザード RE:3, Baiohazādo RE:3) ist ein von Capcom entwickeltes Survival-Horror-Videospiel, das am 3. April 2020 für Windows, PlayStation 4 und Xbox One erschienen ist.[1]

Resident Evil 3
Originaltitelバイオハザード RE:3
TranskriptionBaiohazādo RE:3
StudioCapcom
PublisherCapcom
Erstveröffent-
lichung
3. April 2020
PlattformMicrosoft Windows
PlayStation 4
Xbox One
Spiel-EngineRE-Engine
GenreSurvival Horror
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungMaus und Tastatur, Gamepad
MediumBlu-ray Disc, Download
Altersfreigabe
USK ab 18
PEGI ab 18
PEGI-Inhalts-
bewertung
Gewalt, Schimpfwörter

Das Spiel ist ein Remake von Resident Evil 3: Nemesis und eine Fortsetzung der Spieleserie Resident Evil.

SpielprinzipBearbeiten

Resident Evil 3 ist ein Remake von Resident Evil 3: Nemesis, einem im Jahr 1999 erschienenen Survival-Horror-Videospiel für die PlayStation.

Im Gegensatz zum Original, das eine feste Kamera-Perspektiv-Einstellung aufweist, bietet das Remake eine Verfolgerperspektive, ähnlich dem Remake Resident Evil 2 aus dem Jahr 2019.

Des Weiteren beinhaltet das Remake einen Online-Multiplayermodus, namens Resident Evil: Resistance, in dem ein Team von vier Spielern gegen einen „Mastermind“ antritt, der Fallen, Feinde und andere Hindernisse erzeugen kann.[2]

HandlungBearbeiten

Die Geschichte spielt zur gleichen Zeit wie die Ereignisse des 1998 erschienenen Resident Evil 2. Die ehemalige S.T.A.R.S.-Offizierin Jill Valentine versucht während einer Zombie-Apokalypse, welche durch den Ausbruch des T-Virus verursacht wurde, aus der fiktiven Stadt Raccoon City zu entkommen. Sie wird von einer mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten Biowaffe namens Nemesis verfolgt, die versucht, sie und alle verbleibenden S.T.A.R.S.-Mitglieder zu eliminieren.[3] Das Spiel folgt auch dem Söldner Carlos Oliveira, der von der Organisation Umbrella engagiert wurde, um Überlebende zu finden und ihnen zu helfen.

EntwicklungBearbeiten

Die erstmalige öffentliche Erwähnung erfolgte nach der Veröffentlichung des Resident-Evil-2-Remakes durch den Capcom-Produzenten Yoshiaki Hirabayashi im Februar 2019.[4] Im Dezember 2019 wurde das Remake Resident Evil 3 offiziell mit Releasedatum angekündigt.[5]

An der Entwicklung des Videospiels ist M-Two beteiligt, das vom ehemaligen PlatinumGames-CEO Tatsuya Minami gegründet wurde. Das Resident-Evil-3-Remake basiert auf der RE-Engine, die auch für die Entwicklung von Resident Evil 7: Biohazard und dem Resident-Evil-2-Remake verwendet wurde.[6]

Der Mehrspielermodus Resident Evil: Resistance wird von NeoBards Entertainment entwickelt.[7]

Für die Konsolenversionen wird eine Collectors Edition erhältlich sein, die eine Jill-Valentine-Figur, ein Hardcover-Kunstbuch, ein Raccoon-City-Kartenplakat und eine Soundtrack-CD enthält.[8][9]

Vorlage für das Aussehen der Protagonistin Jill Valentine war das russische Model Sasha Zotova.[10]

RezeptionBearbeiten

Bewertungen
PublikationWertung
PS4WindowsXbox One
4Players82 %[11]82 %82 %
Destructoid8/10[14]8/108/10
Game Informer9/10[15]9/109/10
GamePro84 %[13]k. A.84 %
GameStark. A.84 %[12]k. A.
IGN9/10[16]9/109/10
PC Gamer USk. A.58/100[17]k. A.
Metawertungen
Metacritic81[20]76[18]84[19]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Chris Priestman: Resident Evil 3 Remake Confirmed With Release Date. In: IGN. 10. Dezember 2019. Archiviert vom Original am 10. Dezember 2019. Abgerufen am 10. Dezember 2019.
  2. Richard Wakeling: Resident Evil 3 Remake Official Release Date On Consoles And PC Announced; RE Resistance Multiplayer Included. In: GameSpot. Archiviert vom Original am 10. Dezember 2019. Abgerufen am 10. Dezember 2019.
  3. Micah Shapiro: Resident Evil 3 Remake: Clues For An Expanded Story. In: Game Rant. Archiviert vom Original am 10. Dezember 2019. Abgerufen am 10. Dezember 2019.
  4. Chris Carter: Capcom says a Resident Evil 3 remake is possible, I say 'bring it on'. In: Destructoid. 2. Februar 2019. Archiviert vom Original am 3. Februar 2019. Abgerufen am 19. Februar 2019.
  5. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor - Golem.de. Abgerufen am 25. Februar 2020 (deutsch).
  6. Kris Holt: 'Resident Evil 3' remake hits PS4, Xbox One and PC on April 3rd. In: Engadget. Archiviert vom Original am 10. Dezember 2019. Abgerufen am 10. Dezember 2019.
  7. Capcom Unveils Project Resistance; a New Experience Set in the Resident Evil Universe. In: Gamasutra. Archiviert vom Original am 10. Dezember 2019. Abgerufen am 10. Dezember 2019.
  8. Jenae Sitzes: Resident Evil 3 Remake Pre-Order Guide: Collector's Edition, Release Date, Pre-Order Bonus. In: GameSpot. 10. Dezember 2019. Archiviert vom Original am 10. Dezember 2019. Abgerufen am 10. Dezember 2019.
  9. Sal Romano: Resident Evil 3 remake Collector’s Edition announced for Europe. In: Gematsu. Archiviert vom Original am 25. Januar 2020. Abgerufen am 22. Januar 2020.
  10. Joe Pring: Jill Valentine's New Face Model Revealed For Resident Evil 3 Remake. In: We Got This Covered. 24. Dezember 2019, abgerufen am 25. Februar 2020 (amerikanisches Englisch).
  11. Test (Wertung) zu Resident Evil 3 (Action-Adventure). Abgerufen am 31. März 2020.
  12. Resident Evil 3 im Test: Im Schatten seines fantastischen Vorgängers. 30. März 2020, abgerufen am 31. März 2020.
  13. Resident Evil 3 im Test - Horror-Highlight mit Schwächen. 30. März 2020, abgerufen am 31. März 2020.
  14. Review: Resident Evil 3 (2020). Abgerufen am 1. April 2020 (englisch).
  15. Ben Reeves: Resident Evil 3 Review – A Relentless Terror. Abgerufen am 1. April 2020 (englisch).
  16. Resident Evil 3 Single-Player Review - IGN. Abgerufen am 1. April 2020 (englisch).
  17. Andy Kelly: Resident Evil 3 Remake review. In: PC Gamer. 30. März 2020, abgerufen am 1. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  18. Resident Evil 3. Abgerufen am 31. März 2020 (englisch).
  19. Resident Evil 3. Abgerufen am 31. März 2020 (englisch).
  20. Resident Evil 3. Abgerufen am 31. März 2020 (englisch).