Hauptmenü öffnen

Regierung von Mittelfranken

staatliche Mittelbehörde für den Regierungsbezirk Mittelfranken

Die Regierung von Mittelfranken ist eine staatliche Mittelbehörde für den Regierungsbezirk Mittelfranken mit Sitz in Ansbach. Sie ist eine von sieben Mittelbehörden im Freistaat Bayern.

Regierung von Mittelfranken
Logo
Staatliche Ebene Freistaat Bayern
Stellung Regierungsbezirk
Aufsichtsbehörde Bayerisches Staatsministerium des Innern
Gründung 1806
Hauptsitz Ansbach (Residenz)
Behördenleitung Thomas Bauer, Regierungspräsident
Website www.regierung.mittelfranken.bayern.de
Residenz Ansbach, Sitz der Regierung von Mittelfranken

Inhaltsverzeichnis

Organisation, Aufgaben und TätigkeitenBearbeiten

OrganisationBearbeiten

Die Regierung von Mittelfranken gliedert sich in folgende Bereiche:[1]

  • Präsidium
  • Bereich 1 (Sicherheit, Kommunales und Soziales)
  • Bereich 2 (Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr)
  • Bereich 3 (Planung und Bau)
  • Bereich 4 (Schulen)
  • Bereich 5 (Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz)
  • Gewerbeaufsichtsamt

AufgabenBearbeiten

Die Regierung ist die „Mittelbehörde im dreistufigen Verwaltungsaufbau zwischen den bayerischen Staatsministerien und den Behörden der Unterstufe (z. B. Landratsämter)“.[2]

Die Regierung

  • bündelt und koordiniert die fachlichen Interessen der bayerischen Staatsministerien auf der Ebene des Regierungsbezirks.
  • vergibt staatliche Förderung privater und öffentlicher Vorhaben.
  • ist die staatliche Aufsicht über eine Vielzahl nachgeordneter Behörden und Gebietskörperschaften; sie ist auch Widerspruchsbehörde.

Sie gibt unter anderem das Mittelfränkische Amtsblatt, den Mittelfränkischen Schulanzeiger und die Entscheidungen der Vergabekammer Nordbayern heraus.[3]

BehördenleitungBearbeiten

Seit 1. Januar 2008 ist Thomas Bauer Behördenleiter (Regierungspräsident); Regierungsvizepräsident ist Eugen Ehmann.[4]

Ehemalige Regierungspräsidenten von MittelfrankenBearbeiten

(bis 1837 „Generalkommissäre“)[5][6]

Amtszeit Regierungspräsident
1806–1808 Friedrich Karl Graf von Thürnheim
1808–1809 Max Freiherr von Lerchenfeld
1809 Friedrich Karl Graf von Thürnheim
1810–1817 Ernst Friedrich Freiherr von Dörnberg
1817–1826 Karl Josef Graf von Drechsel
1826–1832 Arnold von Mieg
1832–1838 Franz Joseph Edler von Stichaner
1838–1840 Friedrich Karl Reichsgraf von Giech
1840–1847 Ferdinand Joseph Anton Freiherr von Andrian-Werburg
1847–1849 Karl Freiherr von Welden
1849–1854 Bernhard Benjamin Friedrich Ritter von Volz
1854–1863 Max von Gutschneider
1863–1866 Johann von Pechmann
1866–1879 Gottfried Ritter von Feder
1879–1889 Hugo Freiherr von Hermann
1889–1897 Julius Ritter von Zenetti
1897–1902 Karl Ritter von Schelling
1902–1909 Ludwig Freiherr von Welser
1909–1922 Julius Ritter von Blaul
1922–1928 Ludwig Huber
1928–1933 Gustav Rohmer
1933–1934* Hans Georg Hofmann
1934–1944* Hans Dippold
1944–1945* Heinrich Detloff von Kalben
1945* Geheimrat Ernst Reichard
1945–1958* Hans Schregle
1958–1975 Karl Burkhardt
1975–1995 Heinrich von Mosch
1995–2007 Karl Inhofer

Anmerkung: 1933 bis 1948 gemeinsamer Regierungspräsident mit Oberfranken

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.regierung.mittelfranken.bayern.de. Organisationsplan (PDF; 29 kB). Aufgerufen am 30. September 2012.
  2. Vergleich – Bezirk Oberfranken und Regierung von Oberfranken. Bezirk Oberfranken, März 2017, abgerufen am 15. Juni 2017.
  3. www.regierung.mittelfranken.bayern.de Veröffentlichungen. Aufgerufen am 8. September 2011.
  4. www.regierung.mittelfranken.bayern.de. Aufgerufen am 8. September 2011.
  5. Walter Schärl: Die Zusammensetzung der bayerischen Beamtenschaft von 1806 bis 1918 (= Münchener historische Studien. Abteilung Bayerische Geschichte. Band 1). Lassleben, Kallmünz 1955, DNB 454302959
  6. Julius Meyer, Adolf Bayer: Brügels Onoldina – Heimatkundliche Abhandlungen für Ansbach und Umgebung, Heft II (Lebensläufe, Bürgermeister, Regierungspräsidenten u. a.), C. Brügel & Sohn, Ansbach 1955. S. 107 bis 126.

Koordinaten: 49° 18′ 11″ N, 10° 34′ 33″ O