Rechnungshof der Freien und Hansestadt Hamburg

Der Rechnungshof der Freien und Hansestadt Hamburg ist eine Landesbehörde in Hamburg zur Kontrolle der Haushalts- und Wirtschaftsführung der Freien und Hansestadt Hamburg.

Rechnungshof der Freien und Hansestadt Hamburg

Hamburg-symbol.svg
Staatliche Ebene Oberste Landesbehörde
Gründung 1. Januar 1949
Hauptsitz Hamburg
Behördenleitung Stefan Schulz
Haushaltsvolumen 15,933 Mio. EUR (2019)[1]

Sitz des Rechnungshofes ist heute das Dienstgebäude der Finanzbehörde Hamburg
ab 1970 war das ehemalige Dienstgebäude der Oberschulbehörde Sitz des Rechnungshofes

Seine Rechtsstellung wird durch Artikel 71 der Hamburgischen Verfassung geregelt. Er ist selbstständig und nur dem Gesetz unterworfen. Seine Mitglieder werden von der Bürgerschaft auf Vorschlag des Senats mit einer Mehrheit von zwei Dritteln ihrer gesetzlichen Mitgliederzahl gewählt.

Errichtet wurde der Rechnungshof am 1. Januar 1949, der Sitz befindet sich im Dienstgebäude der Finanzbehörde Hamburg am Gänsemarkt. Präsident ist seit Juni 2012 Stefan Schulz.

PräsidentenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freie und Hansestadt Hamburg - Finanzbehörde: Einzelplan 1.01 Bürgerschaft Einzelplan 1.02 Verfassungsgericht Einzelplan 1.03 Rechnungshof Einzelplan 1.04 Datenschutz und Informationsfreiheit Einzelplan 1.1 Senat und Personalamt. In: Haushaltsplan 2019/2020. Abgerufen am 17. Oktober 2019.