Rangsit (Stadt)

Großstadt in der Provinz Pathum Thani, Thailand

Rangsit (thailändisch รังสิต) ist eine Stadt in der thailändischen Provinz Pathum Thani. Es ist ein nördlicher Vorort von Bangkok, von dessen Zentrum es etwa 35 Kilometer entfernt ist. Die Großstadtgemeinde (เทศบาลนครรังสิต, Thesaban Nakhon Rangsit) ist deckungsgleich mit dem Tambon („Unterbezirk“) Prachathipat im Amphoe Thanyaburi. Daneben gibt es das Tambon Rangsit, in dem sich die Bezirkshauptstadt Thanyaburi befindet. Der sich verstädternde Siedlungs- und Wirtschaftsraum Rangsit geht aber weit über die Grenzen der lokalen Verwaltungseinheit hinaus. Rangsit gehört zur Metropolregion Bangkok und ist ein wichtiger Industriestandort, vor allem mit großen Textilfabriken, und seit Ende der 1980er-Jahre auch ein Wissenschaftsstandort mit mehreren Universitätscampus.

รังสิต
Rangsit
Rangsit (Thailand)
Rangsit (13° 59′ 0″ N, 100° 37′ 0″O)
Rangsit
Koordinaten 13° 59′ N, 100° 37′ OKoordinaten: 13° 59′ N, 100° 37′ O
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Thailand

Provinz

Pathum Thani
Einwohner 78.826 (2012)
Gründung 1994
Website www.rangsit.org (Thai)
Karte vom Kanalsystem im Raum Rangsit, die eigentliche Stadt Rangsit im Südwesten
Karte vom Kanalsystem im Raum Rangsit, die eigentliche Stadt Rangsit im Südwesten

Raum RangsitBearbeiten

Der sich verstädternde Großraum Rangsit, der die vier östlichen Bezirke der Provinz Pathum Thani (Khlong Luang, Thanyaburi, Nong Suea, Lam Luk Ka) umfasst, ist ein Beispiel für das stadt- und entwicklungsgeographische Konzept Desakota. Dieses beschreibt Regionen, die weder rein urban, noch rein landwirtschaftlich geprägt sind, sondern in denen beide Nutzungsformen nebeneinander vorkommen und intensiv miteinander vermischt sind. Der Wirtschaftsraum Rangsit geht sogar noch über dieses ursprüngliche Gebiet hinaus und umfasst außerdem die angrenzenden Bezirke Wang Noi in der Provinz Ayutthaya, Nong Khae in der Provinz Saraburi, Ongkharak in der Provinz Nakhon Nayok und Bang Nam Priao in der Provinz Chachoengsao.[1]

GeschichteBearbeiten

Rangsit war ursprünglich landwirtschaftlich geprägt. In den 1890er-Jahren legte ein privates Unternehmen hier ein entwickeltes Bewässerungssystem an, zu der Zeit das modernste im zentralthailändischen Becken. Hauptader dieses Systems war der Rangsit-Kanal. Dadurch wurde das Land zum Reisanbau sehr attraktiv und Teile der Bangkoker Elite, des Adels und Regierungskreise investierten in Grundstücke. Gleichzeitig kam es zur massenhaften Zuwanderung von Landwirten und -arbeitern, um das produktive Land zu bearbeiten, sodass Pachtpreise und der Landwert stark stiegen.[2][3]

Im Rahmen der fortschreitenden Industrialisierung Thailands und des explosionsartigen Wachstums von Bangkok in den 1970er- und 80er-Jahren entwickelte sich Rangsit dann zu einem Dienstleistungs- und Industriestandort.[4]

Bis 1994 hatte Rangsit nicht den offiziellen Status einer Stadt. Dann wurde es als Thesaban Tambon Prachathipat zur Kleinstadt erklärt. Im Jahr 2003 erfolgte die Erhebung zur Mittelstadt (Thesaban Mueang Rangsit), 2011 dann zur Großstadt. Die eigentliche Stadt Rangsit hatte 2012 in seinen administrativen Grenzen 78.826 Einwohner, deutlich mehr als die Provinzhauptstadt Pathum Thani. Die vier Bezirke, die den Großraum Rangsit bilden, hatten 2011 zusammen 720.000 Einwohner auf einer Fläche von 1122,6 km².

VerkehrBearbeiten

Rangsit wird von der Phahonyothin-Straße (Nationalstraße 1, die nördliche Hauptausfallstraße von Bangkok) durchschnitten. Sie ist mit der kostenpflichtigen Hochstraße Uttaraphimuk („Don Mueang Tollway“) überbaut, die in Rangsit endet. Rangsit hat einen Bahnhof an der Nordlinie der thailändischen Eisenbahn. Der Flughafen Bangkok-Don Mueang befindet sich südlich von Rangsit, in einer Entfernung von etwa 10 Kilometern.

EinkaufszentrenBearbeiten

  • Future Park Rangsit, eines der größten Einkaufszentren Thailands und ganz Asiens
  • Zeer Rangsit

Bildung und WissenschaftBearbeiten

 
Zahnmedizinische Fakultät der Universität Rangsit
Stadt Rangsit
Raum Rangsit

LiteraturBearbeiten

  • Sowatree Nathalang: Rangsit in Transition. Urbanisation and Cultural Adaptation in Central Thailand. Dissertation, Macquarie University, 1999. (Zusammenfassung online (Memento vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive); PDF; 69 kB)

WeblinksBearbeiten

Commons: Rangsit – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sowatree Nathalang: Rangsit in Transition. Urbanisation and Cultural Adaptation in Central Thailand. (Memento vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive) (PDF; 69 kB) In: The Chao Phraya Delta. Historical Development, Dynamics and Challenges of Thailand's Rice Bowl. Proceedings of the International Conference, Kasetsart-Universität, Bangkok 2000, S. 4–6.
  2. Ian Brown: Economic change in South-East Asia, c. 1830–1980. Oxford University Press, 1997, S. 178.
  3. David B. Johston: The Closing of the Frontier. The Expansions of Rice Cultivation in Central Thailand in the 1890's. In: Contributions to Asian Studies. Nr. 9, Brill, Leiden 1976, S. 27–44.
  4. Douglas Webster: Bangkok. Evolution and adaptation under stress. In: World Cities Beyond the West: Globalization, Development and Inequality. Cambridge University Press, Cambridge 2004, S. 94–95.