Don Mueang Tollway

Autobahn in Thailand

Der Don Mueang Tollway (thailändisch: ทางยกระดับอุตราภิมุข, Thang Yokradap Uttaraphimuk, „Uttaraphimuk-Hochstraße“) ist eine mautpflichtige Stadtautobahn in Bangkok, die als Hochstraße ausgeführt ist.

Don Mueang Tollway
ทางยกระดับอุตราภิมุข
Thang Yokradap Uttaraphimuk
Don Mueang Tollway ทางยกระดับอุตราภิมุข Thang Yokradap Uttaraphimuk
Thanon Vibhavadi Rangsit und Don Mueang Tollway
Offizieller Name Uttaraphimuk Elevated Tollway
Nutzung Stadtautobahn (Hochstraße)
Ort Bangkok, Thailand
Unterhalten durch Don Muang Tollway Co. Ltd.
Konstruktion Balkenbrücke
Gesamtlänge 28,1 km
Höhe ca. 14 Meter
Baukosten ~ 51 Millionen USD
Fertigstellung 1994
Eröffnung Dezember 1994
Maut ja
Lage
Koordinaten 13° 52′ 47″ N, 100° 34′ 44″ OKoordinaten: 13° 52′ 47″ N, 100° 34′ 44″ O
Don Mueang Tollway (Bangkok)
Don Mueang Tollway

Streckenführung und BetriebBearbeiten

Diese Stadtautobahn beginnt am nördlichen Arm des Chaloem Maha Nakhon Expressway im Süden und endet im Norden kurz hinter dem ehemaligen internationalen Flughafen Bangkok-Don Mueang im Vorort Rangsit in der Provinz Pathum Thani. Sie verläuft oberhalb der Thanon Vibhavadi Rangsit und folgt deren Streckenführung. Die Hochstraße ist in beide Richtungen dreispurig ausgebaut, ihre Gesamtlänge beträgt 28,1 km.[1] Den Namen Uttaraphimuksanskrit uttarabhimukha bedeutet „in den Norden führend“ – bekam die Straße noch von König Bhumibol Adulyadej verliehen.[2]

Betrieben wird sie von der privaten Don Muang Tollway Co. Ltd., die eine Konzession für 27 Jahre besitzt. Diese schrieb von Beginn an „rote Zahlen“. Denn zum Einen ist der sogenannte Superhighway Thanon Vibhavadi Rangsit unterhalb der Mautstrecke gut ausgebaut und kostenfrei nutzbar, zum Anderen der internationale Flughafen inzwischen von Don Mueang zum Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi umgezogen. Die Konzession wurde daher bereits um elf Jahre verlängert.[3]

Besondere EreignisseBearbeiten

Im August 2011 geriet diese Mautstrecke durch einen Rechtsakt in die Nachrichten.

 
Das gepfändete Flugzeug

Der Insolvenzverwalter der Walter Bau AG ließ eine Boeing 737 auf dem Flughafen München pfänden, die der damalige thailändische Kronprinz und heutige König Maha Vajiralongkorn persönlich nutzte, als deren Eigentümer nach Auffassung der deutschen Justiz aber die thailändische Luftwaffe anzusehen war. Walter Bau war die Nachfolgerin eines der am Joint Venture zum Bau der Hochstrecke beteiligten Unternehmen. Die Pfändung diente der Durchsetzung einer Forderung von 30 Millionen Euro, die ein internationales Schiedsgericht in der Schweiz der Walter Bau AG gegen den thailändischen Staat 2009 zugesprochen hatte.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. tollway.co.th Route und Infos (Memento des Originals vom 14. November 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tollway.co.th
  2. UNESCAP: Don Mueang Tollway s.24f (Memento vom 3. November 2013 im Internet Archive) (PDF; 2,1 MB)
  3. der-farang.com: Don Muang Tollway Co. kann die Hochstrasse 11 weitere Jahre betreiben, aufgerufen am 14. Januar 2012.
  4. Saga um thailändischen Prinzenjet nimmt ein Ende. In: NZZ. 10. August 2011.

WeblinksBearbeiten