Ragnar Svensson (Segler)

schwedischer Architekt, Künstler und Zeichenlehrer
Ragnar Svensson Segeln

Ragnar Svensson (Segler)
Ragnar Svensson (vor 1935)

Nationalität: SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag: 31. Dezember 1882
Geburtsort: Göteborg, SchwedenSchweden Schweden
Todestag: 5. Juni 1959
Sterbeort: Öckerö, SchwedenSchweden Schweden
Verein: Göteborgs Kungliga Segelsällskap (GKSS)
Bootsklassen: 40-m²-Schärenkreuzer
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Silber Antwerpen 1920 40-m²-Klasse

Ragnar Ossian Svensson (* 31. Dezember 1882 in Göteborg; † 5. Juni 1959 in Öckerö) war ein schwedischer Segler und Architekt.

40-m²-Schärenkreuzer

ErfolgeBearbeiten

Ragnar Svensson, der für den Göteborgs Kungliga Segelsällskap (deutsch Göteborgs Königliche Segelgesellschaft) segelte, sicherte sich 1920 in Antwerpen bei den Olympischen Spielen in der 40-m²-Klasse die Silbermedaille. Er war neben Percy Almstedt und Erik Mellbin unter Skipper Gustaf Svensson Crewmitglied der Elsie, eines von zwei Booten seiner Klasse im Wettbewerb.

Beide Yachten kamen aus Schweden, zwischen denen es keinen wirklichen Wettkampf auf dem Wasser gab. Die Regatta bestand aus drei Wettfahrten. In der ersten wurden beide teilnehmenden Yachten Sif und Elsie disqualifiziert, da sie nicht den korrekten Kurs gesegelt waren. In der zweiten Wettfahrt gewann Sif, da Elsie Probleme mit ihrer Takelage hatte und die Wettfahrt nicht beenden konnte. Elsie konnte diese Probleme bis zur dritten Wettfahrt nicht beheben und deshalb nicht starten. So segelte Sif allein den Kurs ab und gewann die Goldmedaille.[1]

Von 1904 bis 1907 studierte Svensson an der Königlichen Kunsthochschule Stockholm. Danach arbeitete er als Architekt in seiner Geburtsstadt Göteborg, wo er zahlreiche Gebäude errichtete.

WeblinksBearbeiten

Commons: Ragnar Svensson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sailing at the 1920 Antwerpen Summer Games: Mixed 40 m² - Summary in der Datenbank von Sports-Reference (englisch; archiviert vom Original), abgerufen am 17. Juli 2020.